American Cocker Spaniel

Lesedauer 2 Minuten

Der American Cocker Spaniel ist eine vom kynologischen Dachverband FCI anerkannte amerikanische Hunderasse.

Herkunft des American Cocker Spaniel

Der American Cocker Spaniel wurde in den USA aus dem englischen Cocker Spaniel heraus gezüchtet.

Wann genau die ersten englischen Cocker Spaniel zur Zucht verwendet wurden, ist unklar, allerdings wurde um 1930 der American Cocker Spaniel bereits als eigenständige Hunderasse gehandelt. 1940 wurde der erste offizielle Rassestandard für den amerikanischen Cocker festgelegt, 1951 wurde die Rasse vom FCI anerkannt.

Der American Cocker Spaniel, in den USA überwiegend als Showrasse gezüchtet, ist einer der beliebtesten Hunderassen in den Vereinigten Staaten. Er wird in der Regel als Familienhund gehalten und nur selten jagdlich geführt.

Der American Cocker Spaniel entscheidet sich im Wesentlichen vom englischen Cocker durch die rundere Schädelform und das üppigere Haarkleid, welches sehr pflegeintensiv ist. Tipps zur Fellpflege gibt es auf in unserem Beitrag über Hundebürsten.

American Cocker Spaniel – Rassebeschreibung

American Cocker Spaniel

Höhe

Mit einer Widerristhöhe (Schulterhöhe) von rund 38 cm bei Rüden und 35 cm bei Hündinnen ist der American Cocker der kleinste in der Gruppe der Spaniel. Das Gewicht liegt bei ca. 10- 12 Kg.

Das Gebäude ist kräftig und kompakt, der Kopf rundlich und edel. Der Rücken fällt bis zu der gut bemuskelten Hinterhand leicht ab. Er hat eine – vorne breite, um genügend Platz für Herz und Lunge zu bieten – tiefe Brust, die unterste Spitze darf nicht höher liegen als der Ellenbogen.

Er steht auf geraden Vorderläufen. Die Ohren sind befedert, lang, lappig und auf Höhe der unteren Augenpartie angesetzt.

Fell des American Cocker Spaniel

Das Fell am Kopf sollte fein und kurz sein, am Körper hat es mittlere Länge mit ausreichend Unterwolle zum Schutz vor Hitze und Kälte. Brust, Bauch und die Behänge an Vorder- und Hinterläufen müssen gut und lang befedert sein. Das Haar selbst ist seidig glatt bis leicht gewellt. Um die Linien des Cockers so gut wie möglich darzustellen, ist regelmäßiges trimmen empfehlenswert.

Fellfarbe

Schimmel (gesprenkelt) in verschiedenen Farbvarianten, einfarbig schwarz und schwarz mit Lohfarbe abgesetzt, Creme, Braun und Rot in allen Farbschattierungen vom hellsten Creme bis zum dunkelsten Rot. Jeder dieser Farben kann außerdem wie bei schwarz noch lohfarbene Abzeichen aufweisen.

Mehrfarbige Cocker haben mindestens zwei oder mehrere Farben, die klar voneinander abgegrenzt sein müssen. ( Farbplatten oder „Kuhfleck“) Die Grundfarbe ist dabei immer weiß.

Verwendung

Cocker Spaniel gehören zu den Jagd/Stöberhunden. Der American Cocker wird allerdings aufgrund des sehr üppigen Haarkleides kaum noch zur Jagd verwendet. Er wird fast ausschließlich als Showhund gezüchtet und als Begleit- oder Familienhund gehalten.

Der Jagdtrieb ist dem American Cocker Spaniel jedoch erhalten geblieben, weshalb auf eine liebevolle, doch konsequente Erziehung geachtet werden muss. Ein Anti-Jagd-Training und ein guter Rückruf sollten schon früh etabliert werden.

Wesen

Diese Hunderasse ist ein ausgeglichener, fröhlicher und doch lebhafter Hund, der große Ausdauer, Arbeitswillen und Schnelligkeit zeigt. Er besitzt eine natürliche Wachsamkeit, neigt aber nicht zum Kläffer.

Der Cocker sucht engen Kontakt zu seinen Menschen und ist als Kinderlieb bekannt, was ihn zu einem idealen Familien- und Anfängerhund macht.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Neufundländer
    Neufundländer im Rasseportrait – über Aussehen, Charakter und Haltung

    Der Neufundländer gilt nicht nur als begeisterter Schimmer trotz seiner großen Erscheinung, sondern auch als freundliche Hunderasse mit einem sonnigen Gemüt. Was diese Rasse so besonders macht und ob sie vielleicht zu Dir passen könnte, erfährst Du in diesem Steckbrief mit allen wichtigen Informationen.

  • Sonnenbrand beim Hund
    Sonnenbrand beim Hund – Erkennen, Behandeln und Vorbeugen

    Wusstest Du, dass auch Dein Hund Sonnenbrand bekommen kann? Natürlich wissen wir Menschen, dass wir uns gut davor schützen müssen, um nicht nur kurzfristige, sondern auch langfristige Folgen zu verhindern. Leider ist aber vielen Hundebesitzern nicht bekannt, dass es unseren Fellnasen gleich ergehen kann. Daher geben wir Dir in diesem Beitrag Tipps, wie Du ihn erkennen und behandeln kannst und natürlich, wie es gar nicht erst soweit kommt.

  • Zecken beim Hund
    Zecken beim Hund – So schützt Du Deine Fellnase richtig

    Hast Du auch einen Zeckenmagneten zu Hause? Zecken beim Hund sind nicht nur unfassbar nervig, sondern können auch schlimme Krankheiten übertragen, zum Beispiel einige Mittelmeerkrankheiten. Zwar überträgt nicht jede Zecke automatisch eine Krankheit, aber die Gefahr ist groß und auch die Mittelmeerkrankheiten ziehen immer mehr in nördlichere Regionen ein. Nicht selten verursachen die „Biester“ auch böse Hot Spots. Deswegen verraten wir Dir heute, wie Du Deinen Hund am besten schützen kannst.

Schreibe einen Kommentar