Adventskalender für Hunde

Adventskalender für Hunde
Bewerte bitte diesen Artikel

In Kindertagen morgens, mit noch verschlafenen und dennoch funkelnden Augen, das kleine Türchen vom Adventskalender zu öffnen – eine lieb gewonnene Tradition, die einem in der kalten Jahreszeit das Herz erwärmt.

Was für uns und unsere Kinder selbstverständlich ist, sollte auch an unseren Hunden nicht ungeachtet vorbei gehen. Unsere Fellnasen sind schließlich vollwertige Familienmitglieder und freuen sich vor Weihnachten mindestens genauso sehr über eine kleine Aufmerksamkeit in Form eines Adventskalender für Hunde.

Unterschiede der Adventskalender für Hunde

So unterschiedlich unsere Hunde sind, so unterschiedlich sind auch die Adventskalender die es zu kaufen gibt. Bei den meisten der Adventskalender für Hunde befinden sich Leckerchen hinter den 24 kleinen Türchen. Diese können zum Beispiel in Bio Qualität sein – vom schlichten Hundekeks bis hin zum veganen Kausnack gibt es einige schöne und wohl auch einige weniger gute Alternativen. Welcher Adventskalender für Deinen Hund genau der richtige ist, entscheiden die Vorlieben von Dir und Deinem Vierbeiner.

Die Verpackung

Viele Adventskalender für den Hund locken mit einem klassischen weihnachtlichen Design, auf dem, ganz klar, Hunde abgebildet sind. Neben dem einfachen Kalender in A4 Größe gibt es auch ausgefallenere Alternativen die die Form von Tannenbäumen oder Lebkuchenhäusern tragen. Hier spielt das Deko Element eine große Rolle – dennoch sollte man sich nicht immer von den opulentesten Designs beeinflussen lassen. Deinen Hund wird schließlich nur der Inhalt interessieren.

Der Inhalt

Das Auge isst mit – zumindest bei uns Menschen. Daher wundert es kaum, dass manche Firmen ihre Adventskalender für den Hund mit zauberhaft anmutenden Leckerchen befüllen. Hundekekse in Form von Christbaumkugeln und Weihnachtsbäumen – bunt verzierte Leckerlies, die zur Weihnachtszeit nicht schöner aussehen könnten. Farbstoffe haben allerdings im Adventskalender für Hunde nichts zu suchen. Daher verlass Dich nicht nur auf das Äußere des Adventskalender für Hunde sondern achte zudem auf den Inhalt.

Dexter möchte seinen Adventskalender für Hunde gerne öffnen

Womit sollte ein guter Adventskalender für Hunde befüllt sein?

Gute Adventskalender für den Hund sind gar nicht so schwer zu finden. Die Fellnase freut sich sicher über jede Kleinigkeit. Zwar gilt die Weihnachtszeit vor allem als Zeit des Schlemmens – dennoch solltest Du auch beim Adventskalender für den Hund einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen.

Viele günstige Varianten enthalten Leckerchen die mit Hilfe von Getreide möglichst kostengünstig in der Herstellung sind. Vor allem für Hunde mit Allergie ist das daher keine Option. Auch Farbstoffe, Zucker oder andere Zusatzstoffe haben im Adventskalender vom Hund nichts verloren.

Zucker wird vor allem dazu verwendet, um die Leckerlies optisch mit einer Glanzschicht aufzuwerten. Den Hund freut das allerdings wenig.
Hier sollte man lieber auf eine ausgewogene Mischung aus einem kleinen Teil Obst oder Gemüse und viel frischem Fleisch zurückgreifen.

Auch Spielzeuge sind in der Vorweihnachtszeit sehr beliebt um die Wartezeit aufs Fest ein wenig zu verkürzen.

Du kannst einen Adventskalender für Hunde auch einfach selbst befüllen. Vorgefertigte Exemplare, die nur darauf warten mit allerhand Leckereien und Spielzeug gefüllt zu werden, gibt es im Handel zu kaufen. Das bietet den Vorteil dass Du genau weißt was drin ist und Du den Adventskalender für Hunde ganz nach den Vorlieben Deiner Fellnase befüllen kannst.

Dinge die nicht in den Hunde Adventskalender gehören

Spekulatius, Zimtsterne, Schokolade und Rosinen – Lebensmittel die für uns zur Weihnacht gehören sollten keinesfalls den Weg in den Adventskalender für den Hund finden, denn das kann unter Umständen zu starken Vergiftungen führen.

Gefährlich sind vor allem Plätzchen mit Schokolade, Zimt, Muskatnuss sowie Lebkuchen. Von leichten Vergiftungserscheinungen bis hin zum Krampfanfall kann, je nach Dosierung, eine Menge passieren wenn ein „falscher“ Hundekeks im Adventskalender des Vierbeiners landet.

Solltest Du Dir also unsicher bei der Befüllung sein, greif lieber auf einen qualitativ hochwertigen Adventskalender für Hunde zurück.

Dexter und sein Adventskalender von Anifit

Anifit Adventskalender für Hunde

Wenn Du einen Adventskalender für Hunde möchtest, bei dem Du Dich darauf verlassen kannst, dass Dein Vierbeiner den Inhalt bedenkenlos genießen kann, dann ist vielleicht der Hunde Adventskalender von Anifit etwas für Dich.

Der Hunde Adventskalender von Anifit setzt auf das klassische Adventskalender Design samt seiner 24 zu öffnenden Papptürchen. Die Front ziert ein liebevoller Schnappschuss von Hund und Katz in wichteliger weihnachtlicher Atmosphäre. Hund und Katz deshalb, weil der Anifit Adventskalender für beide Vierbeiner gleichermaßen geeignet ist.

Das verrät auch schon einiges über den Inhalt – der Adventskalender ist gespickt mit 24 kleinen Leckerchen in Form von Fleisch und Fisch Delikatessen. Hinter jedem der Türchen verbirgt sich ein Stückchen gefriergetrocknetes pures Fleisch (oder Fisch), zu 100 % naturbelassen und ohne jegliche Zusatzstoffe.

Die Aufteilung reicht dabei von Hühnerherzen über Shrimps bis hin zu Hirsch Muskelfleisch. Die wertvollen Proteine kommen Hund und Katz in der kühlen Vorweihnachtszeit, als kleiner Snack, besonders zugute.

Wo kann ich einen guten Adventskalender für Hunde kaufen?

Ab Mitte Oktober musst Du nicht sehr lange suchen um fündig zu werden. In Zoofachmärkten und auch online werden die Adventskalender für Hunde bis kurz vor Weihnachten immer anzutreffen sein. Onlineshops von Direktvertrieben wie Anifit bieten ihre Hunde Adventskalender in ihren Futtershops ebenso ab Herbst an. Damit hast Du im Grunde genug Vorlaufzeit um bis zum Stichtag, dem ersten Dezember, den passenden Kalender gefunden zu haben.

Tipps zum Kauf eines Adventskalender für Hunde

Auch wenn das Äußere viel hermacht und sich Frauchen und Herrchen über einen weihnachtlichen Hunde Adventskalender als Dekostück freuen – sollte die größere Beachtung dem Inhalt geschenkt werden.

Mag Deine Fellnase überhaupt keine Fleischstückchen sondern bevorzugt kleine Drops als Leckerchen? Dann gönn ihm einen Adventskalender, der mit Leckereien gefüllt ist die Dein Hund mag.
Wenn Spielzeug sein Herz höher schlagen lässt dann besorg ihm einen Kalender mit einer Mischung aus herzhaften Snacks und artgerechtem Spielzeug.
Alles was Deinem Hund Freude bereitet wird auch Dir Freude bereiten!

Wirf einen Blick auf die Inhaltsstoffe!
Je weniger es sind, desto besser.
Generell sollte kein Getreide, kein Zucker, keine Farb- oder Konservierungsstoffe enthalten sein.

Einige Anbieter bieten personalisierte Adventskalender für Hunde an. Du kannst den Inhalt des Kalenders ganz individuell selbst zusammenstellen – so gibt es auch keine bösen Überraschungen. Auch den Namen des Vierbeiners kann man bei einigen Herstellern auf den Kalender drucken oder gar prägen lassen – das gibt ihm eine ganz persönliche und besondere Note.

Brauchen Hunde Adventskalender?

Nein, ein Hund braucht im Grunde keinen Adventskalender – er weiß schließlich nicht wozu dieser Kalender gedacht ist, noch, was das Weihnachtsfest für uns Menschen bedeutet. Dennoch will auch Dein Vierbeiner während der schönsten Zeit des Jahres etwas verwöhnt werden und sind wir mal ehrlich – der erwartungsvolle Blick Deiner Fellnase wenn Du jeden Tag eine neue Kleinigkeit aus dem Adventskalender für Hunde zauberst ist doch Belohnung genug und wird auch Dir die Vorweihnachtszeit zusätzlich etwas versüßen.

Schreibe einen Kommentar