Dürfen Hunde Käse fressen? 15 Käsesorten, die Hunde essen können

Lesedauer 9 Minuten

Bei einer Instagramumfrage von uns kam raus, dass der beliebteste Snack für Hunde Käse ist. Aber dürfen Hunde Käse fressen? Vielleicht hast Du Deinem Hund selbst schon mal Käse als Snack gegeben und sicherlich ist er auch nicht direkt tot umgekippt. Aber dennoch gibt es bei dieser Leckerei einiges zu beachten. Neugierig? Dann lies gerne weiter.

Dürfen Hunde Käse fressen?

Grundsätzlich können wir diese Frage erst mal mit „Ja“ beantworten, wenn Du ein paar Punkte dabei beachtest. Denn nicht jeder Käse ist für unsere Hunde geeignet. Das liegt unter anderem daran, dass einige Käsesorten Laktose enthalten, welche beim Hund ( wie auch bei vielen Menschen ) schnell zu Durchfall und grundsätzlich Magen-Darm-Problemen führen kann. Das liegt daran, dass Hunde das Enzym Laktase nicht haben, welches den Milchzucker in der Milch spaltet. Wenn Du wissen möchtest, ob Hunde Milch trinken dürfen, lies gerne auch unseren Artikel „Dürfen Hunde Milch trinken„. Zudem enthalten einige Käsesorten viel Salz. Auch ein hoher Salzgehalt ist nicht gesund für Deine Fellnase.

Loading...

Welche Käsesorten für Hunde bekömmlich sind, verraten wir Dir noch genauer in diesem Artikel. Wir möchten aber an dieser Stelle betonen: Käse sind kein Alleinfuttermittel und ersetzen natürlich auch keine gesunde und ausgewogene Ernährung. Sie können als Snacks in kleinen Mengen eingesetzt werden. Übertreib es aber bitte nicht, denn Käse sollte kein fester Bestandteil der Hundeernährung sein. Auch wenn der Vergleich vielleicht etwas hinkt, so kannst Du es vielleicht mit einem Stück Schokolade für uns Menschen vergleichen. Mal ein Stück ist in Ordnung, aber den ganzen Tag nur das eine ist nicht gut.

Zusätzlich zur Belohnung im Hundetraining wird Hüttenkäse auch in der Schonkost für Hunde eingesetzt.

Grundsätzlich kannst Du Dir an dieser Stelle also schon mal merken: Hunde dürfen Käse fressen, allerdings in kleinen Mengen und nur bestimmte Käsesorten.

Käse als Leckerli oder Superleckerli?

Viele Hunde sind ganz verrückt nach Käse. Unsere eigenen Hunde können wir an dieser Stelle da nicht raus nehmen 🙂 Es ist jedoch wichtig, dass Du Käse nur in Maßen fütterst. In diesem Beitrag erfährst Du noch im Detail, warum das so ist.

Dementsprechend sollte Käse nur als Leckerli gefüttert werden. Als Faustregel kannst Du Dir merken, dass die Leckerli pro Tag maximal 10% des eigentlichen Futters ausmachen sollten. Dies kannst Du wunderbar individuell auf das Gewicht Deines Hundes hinunter brechen. Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass mit diesen 10% alle Leckerlis gemeint sind und nicht nur die Fütterung von Käse.

Daher ist es sinnvoll, Dir genau zu überlegen, wann Du Käse einsetzt. Gerade, wenn dieser Snack sehr beliebt bei Deinem Hund ist, ist es hilfreich, wenn Du ihn für „besonders gute Leistungen“ gibst, also als sogenanntes Superleckerli. Ein Beispiel wäre hier zum Beispiel der sichere Rückruf, denn gerade der Rückruf beim Hund ist immens wichtig, damit keine Unfälle passieren.

Inzwischen gibt es auf dem Markt auch viele Anbieter, die Käseleckerlis anbieten. Auch hierbei solltest Du aber einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Du kannst auch ganz einfach Hundekekse backen und etwas Käse hinzufügen.

Wie verabreiche ich meinem Hund Medikamente?

Manche Hunde schlucken Tabletten einfach so. Andere sortieren sie ganz gezielt aus. Vielleicht hast auch Du Deinem Hund schon mal eine Tablette im Futter unter jubeln wollen und er hat zielstrebig sein ganzes Futter mit Genuss gefressen – nur die Tablette ist liegen geblieben.

Hunden, die das Aussortieren beherrschen, ist es schwierig, Medikamente zu verabreichen. Es kann einen zur Verzweiflung bringen. Aber genau hier kann eine besondere Leckerheit Abilfe schaffen.

Stecke die Tablette einfach in ein Stück Käse. Die meisten Hunde schlucken sie dann ohne Probleme. In diesem Fall heiligt der Zweck die Mittel 🙂 Aber achte bitte darauf, nur Käsesorten zu nehmen, die für Hunde geeignet sind. Welche das genau sind und welche giftig sind, das verraten wir Dir nun.

Dürfen Hunde Käse fressen – welcher Käse ist für Hunde geeignet?

Wie bereits beschrieben, solltest Du bei der Wahl des Käses etwas genauer hinschauen. Denn es gibt einige Käsesorten, die besser für Hunde geeignet sind als andere. Natürlich solltest Du bei allem auch individuell auf Deinen Hund achten. Denn manche Hunde reagieren empfindlicher als andere. Es gibt auch Käsesorten, die giftig für Deinen Hund sind. Daher bitten wir Dich, diesen Beitrag aufmerksam bis zum Schluss zu lesen. Wir werden noch genauer darauf eingehen.

In den meisten Fällen werden aber folgende Käsesorten von Hunden gut vertragen:

  • Hüttenkäse
  • (körniger) Frischkäse
  • Gouda
  • Chedda
  • Quark (Weißkäse)

Auch folgende Käsesorten sind für Hunde denkbar:

  • Butterkäse
  • Emmentaler
  • Grana Padano
  • Gruyère
  • Leerdammer
  • Maasdammer
  • Manchego
  • Parmesan
  • Schafskäse
  • Ziegenkäse

Aber selbst wenn diese Käsesorten für Hunde grundsätzlich geeignet sind, gibt es auch bei ihnen ein paar Punkte, weswegen wir von vielen dieser Sorten abraten. Darauf kommen wir später noch zu sprechen.

Dürfen Hunde Käse fressen essen
Nicht jede Käsesorte ist für Hunde geeignet. Außerdem spielt auch die Menge eine Rolle. Ein kleines Stück Käse sollte maximal als gelegentlicher Snack gegeben werden.

Hüttenkäse als Schonkost für den Hund

Vielleicht fragst Du Dich, warum sich Hüttenkäse sehr gut als Schonkost für Hunde eignet? Hüttenkäse ist fettarm und kalorienarm. Dadurch kann Dein Hund es leicht verdauen und wird gerne in der Hundeschonkost genutzt. Meist wird er kombiniert mit zartem gekochten Hühnchenfleisch und Reis.

An dieser Stelle haben wir einen tollen Tipp für Dich. Denn meistens braucht man Schonkost genau dann, wenn man nicht einkaufen gehen kann. Stelle Dir einfach ein paar Tüten ANIfit Schonkost zu Hause hin. Diese Schonkost ist gefriergetrocknet. Du gießt sie bei Bedarf einfach nur mit warmen Wasser an, lässt es zirka zehn Minuten ziehen und kannst es Deinem Hund servieren.

Es gibt zwei Sorten der ANIfit Schonkost und in einer ist auch Hüttenkäse enthalten.

ANIfit Schonkost Hüttenkäse Erfahrungen

Welche Vorteile ergeben sich aus der Fütterung von Käse an den Hund?

Käse besteht aus sehr hochwertigen Proteinen bzw. Eiweißen. Sie sind aus Aminosäuren aufgebaut und diese werden zum Aufbau und Erhalt von Zellen und Gewebe benötigt. Vielleicht kennst Du es selbst aus dem Sport: Eine proteinhaltige Ernährung sorgt zum Aufbau von Muskeln.

Außerdem ist Käse ein Milchprodukt und enthält dementsprechend Kalzium. Kalzium benötigt der Körper für die Gesundheit von Knochen und Zähnen. Zudem hat Kalzium auch direkten Einfluss auf die Blutgerinnung, das Muskelgewebe, Nerven als auch die Organfunktionen.

Und zu guter Letzt: Käse enthält Vitamine, die das Immunsystem stärken und somit die Gesundheit Deines Hundes fördern.

Aber auch wenn das alles sehr positiv klingt, möchten wir an dieser Stelle noch mal erwähnen: Käse sollte nur in kleinen Mengen verfüttert werden.

Dürfen Hunde Käse fressen? Dies sind die Nachteile

Grundsätzlich dürfen Hunde Käse fressen. Und wie eben bereits erwähnt, hat Käse seine Vorteile. Aber natürlich gibt es auch immer eine andere Seite. Denn viele Käsesorten haben auch Nachteile für Deinen Hund und sollten daher gut abgewogen werden.

Wie bereits oben erklärt, enthält Käse in den meisten Fällen Laktose. Gerade erwachsene Hunde haben allerdings eine Laktoseintoleranz. Sie können das Enzym Laktase nicht spalten. Und das schlägt ihnen buchstäblich auf den Magen. Die Folge davon sind Bauchschmerzen, Erbrechen und Blähungen. Das gilt somit natürlich nicht nur für Käse, sondern auch alle anderen Milchprodukte, in denen Laktose enthalten ist. Greife daher lieber zu Produkten, die einen niedrigen Laktosegehalt haben.

Außerdem schlägt Käse auch auf das Gewicht. Viele Käsesorten haben einen hohen Fettgehalt und leider sind in Deutschland viele Hunde übergewichtig. Dementsprechend solltest Du sehr vorsichtig mit der Gabe von Käse sein. Vor allem dann, wenn Dein Hund eh schon übergewichtig ist oder zu Übergewicht neigt. Sollte Dein Hund zu dünn sein, kannst Du durch die Gabe von etwas Käse die Gewichtszunahme fördern. Aber selbst dann gilt: Weniger ist mehr, damit es nicht zu Magenproblemen kommt.

Auch das enthaltene Salz ist für Hunde nicht gut – und leider enthält Käse häufig viel Salz. Salz kann zur Dehydrierung Deines Hundes führen, denn es bringt den Wasserhaushalt durcheinander.

Und wie auch bei allen anderen Lebensmitteln, können einige Hunde auch auf Käse allergisch reagieren. Behalte Deinen Hund also unbedingt im Auge und reagiere, wenn Du Auffälligkeiten erkennst. Typische Symptome für Allergien beim Hund erfährst Du in unserem eben verlinkten Beitrag.

Welcher Käse ist für Hunde giftig?

Wie Du siehst, ist die Liste der verträglichen Käsesorten relativ lang. Dennoch gibt es auch einige Sorten, die für Hunde giftig sind und auf keinen Fall verfüttert werden sollten. Alle Käsesorten mit Blauschimmel sind giftig für Deinen Vierbeiner. Das gilt unter anderem für Gorgonzola und Roquefort. Wenn Du Dir also nicht sicher bist, was für eine Käsesorte Du hast, verfüttere es lieber nicht.

Käse Hund giftig
Blauschimmelkäse ist für Hunde giftig und sollte in keinem Fall verfüttert werden.

Aber warum ist dieser Käse giftig für Hunde? Hieran ist der „Penicillium roqueforti“ Schuld. Dabei handelt es sich um einen Schimmelpilz. Dieser Pilz ist an sich noch nicht giftig für Vierbeiner. Allerdings produziert er beim Stoffwechsel Mykotoxine, welche beim Hund hoch giftig wirken können. Sollte Dein Hund sich von einem solchen Käse etwas stibitzen, solltest Du ihn unbedingt beim Tierarzt vorstellen. Das Gift wirkt sich auf das zentrale Nervensystem aus. Typische Folgen davon sind Muskelkrämpfe, die sich auch auf die Atemwege auswirken können. Im schlimmsten Fall kann eine Vergiftung sogar zum Tode führen, wenn Dein Hund nicht mehr ausreichend Luft bekommt.

Besonders gefährdet hierfür sind Welpen, Seniorenhunde oder kranke Hunde. Aber auch für einen grundsätzlich gesunden Hund kann der Verzehr von Blauschimmelkäse schwerwiegende Folgen haben.

Daher sollte klar sein: Käse mit Blauschimmel sind für Hunde tabu und sollten immer außer Reichweite aufbewahrt werden.

Solltest Du den Verdacht auf eine Vergiftung beim Hund haben, begib Dich bitte sofort zum Tierarzt. Hier kann jede Minute zählen. In unserem eben verlinkten Beitrag haben wir Dir viele zahlreiche Tipps zusammen gestellt, wie Du richtig reagierst.

Achte unbedingt auch auf die Inhaltsstoffe des Käses

Aber auch einige Zutaten, die im Käse für uns Menschen einen besonderen Geschmack zaubern sollen, sind für Deinen Hund schädlich. So sollten auf keinen Fall Knoblauch oder Zwiebeln verarbeitet worden sein. Auch einige Nüsse und Süßstoffe sowie andere Lebensmittel können eine Vergiftung beim Hund hervor rufen. Auch Schmelzkäse enthält oft Stoffe, die von Hunden nicht gut vertragen werden. Daher solltest Du auch davon unbedingt die Finger lassen.

Wenn Du speziellen Käse für Hunde kaufst, macht es auch dann Sinn, einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. Denn wie bei Hundefutter wird auch bei solchen Hundeleckerli nicht selten toll geworben und es stellt sich bei einem genaueren Blick heraus, dass Zutaten genutzt wurden, die nicht in einen gesunden Ernährungsplan passen.

Gibt es eine gute Alternative zu Käse als Hundeleckerli?

Vielleicht sagst Du jetzt, dass Du Deinem Hund doch lieber keinen Käse füttern möchtest, auch wenn wir die Frage „Dürfen Hunde Käse fressen“ grundsätzlich mit ja beantworten können. Daher möchten wir Dir einen kleinen Tipp mit auf den Weg geben, den Hunde mindestens genauso gerne lieben und nicht die genannten Nachteile der Käsesorten aufweisen: ANIfit EasyBarf. Hierbei handelt es sich um gefriergetrocknetes Fleisch. Es schmiert nicht, lässt sich klein brechen und die meisten Hunde sind ganz heiß darauf.

Das beste Leckerli für Hunde
Für uns ist ANIfit EasyBarf das beste Leckerli für Hunde. Es handelt sich hierbei um gefriergetrocknetes Fleisch, welches die Hunde lieben.

Praktischerweise gibt es viele verschiedene Sorten, sodass Du auch für Deinen Hund das passende darunter findest. Auch wenn unsere Hunde auch mal ab und zu Käse als Ausnahme kriegen, so ist für uns das beste Leckerli EasyBarf. Wir füttern es im Training trocken. Du kannst es aber auch mit Wasser aufgießen. Dann saugt es sich mit Flüssigkeit voll und Du hast wieder Fleisch in seinem normalen Volumen. Natürlich gilt aber auch hierbei: Leckerli sollten immer von der normalen Futterration abgezogen werden, damit Dein Hund nicht übergewichtig wird. Das schädigt nicht nur die Gelenke, sondern hat auch Folgen für die Organe.

Hartkäse als Kaustange

Eine schöne Möglichkeit, Deinem Hund Käse anzubieten, ist in Form einer Kaustange. Hierzu wird Hartkäse aus Weidemilch genutzt und getricknet. So eignet sich das „Käs-Stangerl“ nicht nur als Leckerli, sondern auch für die Zahnpflege beim Hund. Durch das längere Kauen wird Zahnbelag und Zahnstein abgerieben und entfernt.

Die Käse-Stangerl werden über drei bis vier Monate an der Luft getrocknet. Sie enthalten keine Konservierungsstoffe oder chemische Zusätze und sind komplett naturbelassen. Zudem sind sie glutenfrei, vegetarisch und mit unter 1% sehr laktosearm.

Hast Du besonders harte Stücke oder Reststücke, kannst Du diese in der Mikrowelle bei 600 Watt ungefähr 60 Sekunden erhitzen, dann abkühlen lassen und dann einfach verfüttern.

ANIfit Käs-Stangerl zur Zahnpflege und als Leckerli
*Klick auf das Bild, um mehr Informationen zu erhalten*

Dürfen Hunde Käse fressen? Dies ist unser Fazit

Wie Du siehst, ist grundsätzlich erst mal nichts dagegen einzuwenden, wenn Du Deinem Hund ab und zu ein Stückchen Käse gibst. Gerade als Superleckerli bzw. als besondere Belohnung im Training oder als kleiner Trick, damit Dein Hund Medikamente nimmt, hat sich Käse bewährt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diesen Tipp auch Hundetrainer geben. Und auch unsere Hunde kriegen ab und zu mal ein Stückchen Käse 🙂

Dennoch gilt es wie so oft, einiges zu beachten. Natürlich solltest Du Blauschimmelkäse niemals füttern. Aber auch Käsesorten, die einen hohen Laktosegehalt, Fettgehalt oder Salzgehalt haben, eignen sich nicht als Hundeleckerli. Sehr gut geeignet ist Hüttenkäse, welcher auch gerne in der Schonkost genutzt wird. Auch Chedda und Gouda kannst Du in den meisten Fällen bedenkenlos füttern. Wichtig ist jedoch, dass Du einen Blick auf die Zutaten wirfst, damit nicht doch etwas Giftiges für Hunde enthalten ist.

Zudem bedenke auch immer, dass es sich nur um einen gelegentlichen Snack handeln sollte. Denn Käse schlägt aufgrund der enthaltenen Laktose schnell auf den Magen und macht – sagen wir es so wie es ist – dick. Sehr wichtig ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung für Deinen Hund. Wenn Du hierzu Fragen hast, beraten wir Dich natürlich gerne.

Verrate uns gerne in einem Kommentar: Mag Dein Hund Käse? Hast Du ihm schon mal ein Stück gegeben oder ist es Dir zu unsicher? Das würde uns brennend interessieren.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Schwimmwesten für Hunde Testbericht
    Schwimmwesten für Hunde – 7 Westen im Test für mehr Sicherheit

    Wir kriegen immer wieder die Frage, ob Schwimmwesten für Hunde wirklich sinnvoll sind. Wir sagen ganz klar: JA! Selbst wenn Dein Hund ein guter Schwimmer ist, so können auch Hunde keine weiteren Strecken schwimmen. Zudem gibt es immer mal medizinische Notfälle, bei denen eine Schwimmweste wirklich Sinn macht. Wir möchten Dir in diesem Beitrag zeigen, worauf Du beim Kauf achten solltest und zeigen Dir auch unseren Testsieger bei den Schwimmwesten für Hunde.

  • Olivenöl für Hunde
    Olivenöl für Hunde – gesund oder ungeeignet? 3 Tipps

    Wenn Du Dich mit der gesunden und ausgewogenen Ernährung von Hunden beschäftigst, dann wirst Du auch darüber stolpern, wie wichtig Öle für unsere Vierbeiner sind, denn sie enthalten unter anderem essenzielle Fettsäuren. Aber welches Öl eignet sich am besten für unsere Hunde? In diesem Beitrag werfen wir einen Blick darauf, ob Olivenöl für Hunde geeignet ist und was Du ggf. bei der Fütterung beachten solltest.

  • Dürfen Hunde Ananas fressen essen
    Dürfen Hunde Ananas fressen? 5 wichtige Infos und Tipps

    Gerne möchte man seinem Hund hin und wieder etwas Abwechslung bieten. Oder man nascht selbst etwas und fragt sich, ob der Vierbeiner auch ein Stückchen darf. Deswegen nehmen wir uns heute der Frage „Dürfen Hunde Ananas fressen“ an, denn wenn die Tage wärmer werden, lieben viele Menschen die leckere Südfrucht und sie ist gleichermaßen beliebt als Pizzabelag. Was denkst Du? Ist Ananas erlaubt oder eher nicht?

Schreibe einen Kommentar