Hund hechelt stark – Die häufigsten Ursachen und schnelle erste Hilfe!

Dein Hund hechelt stark und das macht Dir Sorge? Zunächst einmal ist das Hecheln eines Hundes nicht direkt ein Grund zur Sorge. Ähnlich wie bei Katzen können Hunde mit dem Hecheln die Körpertemperatur regulieren, sodass das starke Hecheln noch kein Grund zur Panik.

Da es aber nicht immer nur die Folge von hohen Temperaturen oder besonderer Anstrengung ist, möchten wir Dir die Symptome, Ursachen und etwaigen Gefahren näher bringen. So bist Du gut informiert und weißt, ob Dein Hund gerade ganz normal hechelt oder Du einen Grund hast, wirklich besorgt zu sein.

Schwitzen Hunde eigentlich?

Bei hoher Anstrengung schwitzen wir Menschen. Hunde schwitzen jedoch nicht in der gleichen Art und Weise. Sie müssen einiges dafür tun, um bei hohen Temperaturen nicht zu überhitzen. So reguliert Deine Fellnase die Temperatur hauptsächlich über Zunge, Nase und Mund. Außerdem haben Hunde Schweißdrüsen an den Pfoten, worüber sie Schweiß absondern können. Das kannst Du bei warmen Temperaturen sehr gut auf glatten Böden sehen.

Durch das Hecheln kann Dein Hund sehr effektiv die Wärme in seinem Körper regulieren. Hierbei atmet Dein Tier warme Luft über das Maul aus. Hierbei verdunstet der Speichel auf der Zungenoberfläche und es entsteht eine Kühlung. Je schneller er also Hechelt, desto mehr wird sein Körper gekühlt.

Wusstest Du, dass Hunde beim Hecheln bis zu zehn Mal häufiger atmen als normal?

Übrigens: Im Alter hecheln Hunde meistens auch mehr als Welpen oder jüngere Hunde. Zwar schaut man ab einem gewissen Alter sicherlich genauer hin, aber hechelt Dein Senior ganz normal wie immer, ist das unbedenklich.

Bedenkenlose Gründe, warum Hunde hecheln

Nun weißt Du bereits, dass im Normalfall die Ursache lediglich die Regulation der Körpertemperatur ist.

Meistens tritt übermäßiges Hecheln nach Überanstrengung oder bei großer Hitze auf. Diese Ursachen sind im ersten Moment unbedenklich, so lange Du als Besitzer umsichtig handelst.

Hund hechelt stark
Gerade bei warmen Temperaturen hecheln viele Hunde, um ihre eigene Temperatur zu regulieren. Sorge für Schatten und frisches Wasser.

Denn besonders an heißen Tagen solltest Du Deinen Hund nicht dauerhaft der Sonne aussetzen. Achte außerdem darauf, dass die Anstrengung, die Ihr bei Euren Unternehmungen oder beim Hundesport macht, in Maßen bleibt. Worauf Du noch so achten solltest, haben wir Dir in unserem Beitrag Hund und Hitze zusammen gefasst.

Sorge dafür, dass Dein Freund auf vier Pfoten immer Wasser zur Verfügung hat und verlagere Deine Spaziergänge im Sommer eher auf früh morgens und spät abends, wenn es sich etwas abgekühlt hat.

Hecheln große Hunde mehr als kleine Hunde?

Ja, tatsächlich Hecheln große Hunde deutlich häufiger als kleinere Hunderassen. Das bedeutet für Dich, dass größere Hunde von Natur aus mehr hecheln als kleinere Hunde, sodass Du hier nicht sofort in Panik verfallen musst. Große Rassen müssen wesentlich mehr Fläche runter kühlen, sodass sie auch schneller und häufiger hecheln.

Gibt es Rassen, bei denen Du besondere Vorsicht walten lassen solltest?

Die gibt es tatsächlich. Wie Du bereits gelernt hast, regulieren unsere geliebten Vierbeiner die Körpertemperatur neben den Schweißdrüsen an den Pfoten auch über das Hecheln. Damit Dein Hund hechelt, muss die Atmung in Ordnung sein und er Luft einatmen und ausatmen können.

Einige Hunderassen haben aber gerade mit der Atmung Probleme. Dieses sind die sogenannten brachyzephalen, also kurzschnäuzige Rassen. Hier ist vor allem der Mops zu nennen, aber auch Rassen wie die Englische Bulldogge, der Boxer und viele weitere.

Bei diesen Rassen wurde durch gezielte Auswahl bei der Zucht die Nase und der Unterkiefer verkürzt. Dadurch verengten sich die Nasenlöcher und Nasenhöhlen, das Gaumensegel verlängerte und verdickte sich und auch der Kehlkopf veränderte sich durch diese Auslese.

Somit besteht bei diesen Hunderassen akute Lebensgefahr. Sie sind wesentlich anfälliger bei Hitze und Überanstrengung und Du solltest absolute Vorsicht walten lassen.

Aus unserer Sicht solltest Du  in der Regel generell eine Zucht von Möpsen oder anderen kurznasigen Rassen nicht unterstützen. Freie Atemwege sollten bei jeder Rasse ein Grundrecht und kein „special effect“ sein.

Nach langen Spaziergängen und Trainingseinheiten ist das Hecheln vollkommen normal

Wenn Du mit Deinem Hund trainieren und spielen warst, ist das Hecheln vollkommen in Ordnung. Wenn Du etwas Wasser, frisches natürlich, mit führst, kannst Du dieses Hecheln ein wenig reduzieren, aber dennoch wird es auftreten.

Nicht alle Vierbeiner wissen, wann Schluss sein sollte mit dem Spielen. Einige Balljunkies würden bis zum Umfallen weiter Spielen. Da ist Dein Wissen gefragt! Du solltest selbst genau einschätzen können, wie viel für Deinen Hund gut ist. Gerade bei starker Sonne solltest Du Deinen Vierbeiner beschützen und das Spiel rechtzeitig beenden.

Gleiches gilt selbstverständlich auch für alle Hundesportarten wie zum Beispiel Dog Frisbee, Treibball, Agility oder gar beim Trendsport Dogscooting. Achte darauf, dass Dein Hund ausreichend Pausen hat und diese im Schatten verbringen kann. Auch langes Fahrrad fahren solltest Du in den heißen Sommermonaten vermeiden.

Zusammen gefasst ist starkes Hecheln bei oder nach körperlicher Belastung normal. Es ist aber an Dir als umsichtiger Mensch, darauf zu achten, dass es auch in einem normalen Maße bleibt.

Unser Tipp für die heißen Monate: Hundeeis selber machen. Wir verraten Dir wie es geht!

Dein Hund hechelt stark – Symptomatik für ernsthafte Erkrankungen?

Wie bereits vorab erklärt, ist das Hecheln normalerweise natürlich und deutet nicht auf eine ernsthafte Erkrankung hin.

Sollte Dein Hund allerdings ohne erkennbare Ursache oder in einer bestimmten Situation hecheln, so ist es wichtig, hier genauer hinzuschauen, um eine eventuelle Erkrankung zu erkennen.

Ein Ratschlag, den wir Dir immer mit auf den Weg geben, lautet: Ziehe den Tierarzt Deines Vertrauens hinzu. Zwar kannst Du im Internet schnell viele Ursachen ausfindig machen, aber nichts geht über eine individuelle und kompetente Untersuchung Deines Hundes in der Praxis.

Angst, Stress und Nervosität als Grund fürs Hecheln?

Unsere geliebten Hunde zeigen über das Hecheln auch deutlich Angst, Nervosität und Stress an, es ist also ein Verhalten mit psychischen Ursachen.

Sollte Dein Hund also stark hecheln, obwohl er gerade nicht übermäßiger Beanspruchung oder starker Sonne ausgesetzt war, prüfe bitte die Situation genau.

So kann es sein, dass Dein Hund Stress mit dem Allein bleiben hat, Probleme mit gewissen Geräuschen hat oder Angst vor Menschen und / der anderen Hunden hat. Achte somit auf jeden Fall auch auf die Körperhaltung Deines Hundes: Zeigt er sich ängstlich, ist die Rute zwischen die Beine geklemmt, läuft er ängstlich geduckt? Jault Dein Hund, wenn Du die Wohnung verlässt und läuft unruhig hin und her? Leider ist Verlustangst einer der größten Ursachen für Stress. Deswegen ist es auch unglaublich wichtig, von Beginn an das Allein sein zu trainieren.

Solltest Du fest stellen, dass Angst und Nervosität der Auslöser ist, heißt das für Dich: Training. Am besten lässt Du Dir von einem kompetenten Hundetrainer helfen.

Körperliche Gründe für übermäßiges Hecheln?

Neben psychischen Gründen kann starkes Hecheln aber auch körperliche Gründe haben, die sehr ernst zu nehmen sind.

So kann plötzliches Hecheln in Zusammenhang mit anderen Symptomen auf eine Vergiftung hindeuten. In diesem Fall solltest Du umgehend Kontakt mit Deinem Tierarzt aufnehmen. Neben starkem Hecheln deutet auf eine Vergiftung zudem auch noch starkes Speicheln und Erbrechen hin.

Vorsicht vor einem Hitzschlag
Ein Hitzschlag beim Hund kann schnell lebensgefährlich werden.

Bei starker Hitze kann dieses auch auf einen Hitzschlag hindeuten. Auch hier gilt es, sofort zu handeln.

Auch bei Schmerzen und Verletzungen ist das Hecheln Deines Tieres sehr typisch. So kann es sich nur um einen Insektenstich beim Hund handeln oder aber auch um schwerwiegende Erkrankungen, zum Beispiel des Herzens.

Auf diese Punkte gehen wir im Folgenden noch mal detaillierter ein.

Wenn Dein Hund nicht trinkt, sein Futter verweigert und hechelt, ist Vorsicht geboten!

Durch das Trinken von frischem Wasser kann Dein Tier neben des Hecheln seine Körpertemperatur etwas regulieren. Wenn er also plötzlich nicht mehr trinkt, droht zum Beispiel an heißen Sommertagen ein Hitzschlag, der sich ebenfalls derart äußern kann oder mit den jeweiligen apathischen Merkmalen auffällig wird. Natürlich könnten auch andere Ursachen wie Schmerzen, Verletzungen im Mund- und Rachenraum dafür verantwortlich sein, sodass Du in jedem Fall nicht Stunden oder Tage warten solltest, da der Hundekörper Nährwerte, Wasser und Futter benötigt.

Schau also bitte schnell beim Tierarzt vorbei, um die Begründung dafür zu finden, wieso Dein Hund hechelt und das stark sowie nicht frisst und trinkt.

Der Hund hechelt stark und winselt oder jault vor Schmerzen

Hier bedarf es fast schon keine Erklärung mehr. Wenn Dein Hund hechelt und stark vor Schmerzen weint, winselt oder jault, musst Du natürlich zum Tierarzt. Dies spricht dafür, dass Dein Hund eine Verletzung hat, innere Organe schmerzen oder Ähnliches. Hier kann von leichten Kratzern, Schnittwunden bis zu schweren Erkrankungen wie Krebs wirklich alles als Begründung aufgeführt werden. Deswegen musst Du natürlich schnell zum Tierarzt, wenn neben dem Hecheln das Verhalten Deines Hundes Dich verwirrt und auf schmerzhafte Problematiken hindeutet.

Wenn Wesensveränderungen mit dem Hecheln einher gehen, sofort zum Tierarzt

Gleichwohl in den meisten Fällen das Hecheln eines Hundes normal ist, gibt es auch unnormale Problematiken. Das macht es nicht leichter zu erkennen, wieso Dein Hund hechelt.

Deswegen solltest Du Dir folgende Fragen beantworten:

  • Also fragen wir mal folgendes: Ist Dein Hund ansprechbar?
  • Wird Dein Hund aggressiv? Ist Dein Hund sogar apathisch?

Dies in Kombination mit dem hecheln ist ein Grund, sich sofort mit einem Tierarzt in Verbindung zu setzen. In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass Dein Hund ein körperliches Problem hat. Vor allem dann, wenn er wie ausgewechselt scheint.

Erste-Hilfe-Maßnahmen bei übermäßigem Hecheln

Wie Du jetzt erkennen konntest, sind nicht alle Hunde-Hechler ein Grund, um sofort den Tierarzt aufzusuchen. Es kann von harmlos bis zum Hitzschlag oder schmerzhaften Erkrankungen die Begründung gesucht werden. Das macht es für Dich als Tierbesitzer nicht leicht, weil Du Deinem Hund nur das Beste wünscht und ihn nicht “leiden” sehen magst.

Daher wollen wir Dir mit Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Seite stehen, falls es sich um einen Hitzschlag handelt oder ähnliche Symptomatiken auf Gefahren hindeuten. Wenn dies nicht der Fall ist, und Wasser etc. seine Wirkung zeigt, dass Hecheln sich wieder beruhigt etc. musst Du Dir keinerlei Sorge machen, aber das hast Du jetzt ganz sicher auch geahnt, oder?

Advertisement

Erste Hilfe beim Hitzschlag beim Hund

Die sommerlichen Tage sind wirklich gefährlich für jeden Hund. Gerade auch für dunklere Farben oder Hunde, die ein gewisses Alter erreicht haben und/oder chronisch krank sind.

Zunächst von uns noch mal der Hinweis, dass Spaziergänge generell niemals in der prallen Mittagshitze statt finden sollten und Du Deinem Hund immer ausreichend Schatten bietest.

Außerdem ist es selbstverständlich, dass Du Deinen hund niemals bei warmen Temperaturen im geschlossenen Auto zurück lässt. Das kann sehr schnell lebensgefährlich für Dein Tier werden!

Doch was passiert eigentlich, wenn ein Hitzeschlag mit dauerhaftem Hecheln und vielleicht Symptomen wie zittern, Zunge heraushängen und apathisch werden, auftritt? Folgende Erste-Hilfe-Maßnahmen solltest Du berücksichtigen, um dann auf dem Weg zum Tierarzt hoffentlich Deinen Hund zu stabilisieren.

  • Erster und wichtigster Punkt: Nicht in Panik verfallen. Es ist wichtig, Deinen Hund zu beruhigen, damit er nicht noch mehr Stress bekommt
  • Den Hund sofort in den Schatten oder einer kühlen Umgebung bringen
  • Stelle Wasser zur Verfügung. Am besten lauwarmes
  • Wenn eine Bewusstlosigkeit auftritt, den Hund in die stabile Seitenlage bringen (wie das funktioniert, erklären wir Dir in unserem Beitrag Insektenstich beim Hund)
  • Prüfe, ob die Atemwege frei sind
  • Auf keinen Fall per Zwang dem Hund Wasser einflössen
  • Niemals, auch wenn Du es gut meinst, kaltes Wasser oder Wasser über den Hund schütten

Jetzt hast Du absolute To-Dos, wenn Dein Hund stark hechelt und offenbar an einem Sonnenstich und/oder Hitzeschlag leidet. Du hast aber auch hier Dont’s, die Du auf keinen Fall tun sollst. Das heißt, kein Wasser über den Hund schütten, kein eiskaltes Wasser hinstellen oder gar ihn zwingen, zu trinken. Sofort einen Tierarzt aufsuchen, um innere Schäden und weitere Schäden wie zum Beispiel im Hirn oder am Herz zu vermeiden.

Hund hechelt
Solltest Du das Gefühl haben, Dein Hund hechelt nicht aus normalen Gründen, bleib bitte ruhig! Unruhe überträgt sich auf Deinen Hund und verschlimmert die Situation nur.

Die To-Do-Liste, wenn Dein Hund hechelt und das sehr stark

Ist das Hecheln Deines Hundes noch normal? Ist es ein Hitzschlag? Hat der Vierbeiner Schmerzen? All das solltest Du durchaus beobachten, damit Du im Ernstfall beim Tierarzt sofort die notwendigen Fachinformationen zur Hand hast, die Deinem Vierbeiner bei der weiterführenden Behandlung helfen. Schau mal auf folgende To-Do-Liste, damit Du im Ernstfall bestens für den Tierarzt gerüstet bist.

  • Beobachte Deinen Hund und schreibe unnormales Verhalten auf
  • Führe auf, wie sich das Hecheln äußert
  • Schreibe auf, ab wann Dein Hund mit dem Hecheln begonnen hat
  • Temperaturen von Außen stets aufführen
  • Frisst und/oder trinkt Dein Hund?
  • Dein Hund trinkt viel – auffallend mehr als sonst?
  • Versuche, weitere Auffälligkeiten notieren ( aggressives, apathisches Verhalten, Hund zittert etc.)
  • Ist der Hund ansprechbar? Reagiert Dein Hund nicht?
  • Prüfe, ob die Farbe des Hundekots normal ist

Das sind in panischen Situationen keine Kleinigkeiten, die Du oder Deine Freundin, Dein Freund sowie ein Bekannter notieren sollen. Denn damit kann Dein Tierarzt vielleicht etwaige Auslöser erkennen und vielleicht eine verbesserte und schnellere Diagnose stellen, wenn das Hecheln bei Deinem Hund nicht normal ist. Wir drücken Dir die Daumen, dass alles wieder gut wird. Der Hund hechelt stark und trotzdem musst Du bitte alles schriftlich aufführen, oder ein Bekannter.

Hund hechelt stark – Du musst nicht immer sofort in Sorge verfallen

Jetzt ist es soweit, Du hast all die notwendigen Informationen durchgelesen, die Dir ein solides Wissen bei diesem Thema vermitteln. Denn in aller Regel darfst Du davon ausgehen, dass das Hecheln Deines Hundes vollkommen normal ist und kein Grund für einen Tierarztbesuch darstellt. Viele Hunde nehmen auch dankbar Kühldecken für Hunde an – vielleicht willst Du Deinem Hund auch damit durch die warme Jahreszeit helfen?

Sollten andere Symptome jedoch mit zum Hecheln auftreten, dann hast Du hier die besten Informationen erhalten, um Erste-Hilfe-Maßnahmen durchzuführen und zeitnah Deinen Tierarzt aufsuchen zu können.

Schreibe einen Kommentar