Das Hundebett richtig reinigen – die besten 5 Tipps zur Hundebettreinigung

Lesedauer 8 Minuten

Der Schlafplatz ist für Deinen Hund sein Wohlfühlort und Rückzugsort. Dementsprechend solltest Du ihm Beachtung schenken und das Hundebett richtig reinigen.  So sorgst Du nicht nur für eine wohlige Atmosphäre, sondern vermeidest auch Parasiten und andere Krankheitserreger. Matsch und Feuchtigkeit führen zudem zu einem miefigen Geruch. Es lohnt sich also, sich genauer darüber zu informieren, wie Du das Hundebettchen am besten pflegst. In diesem Artikel geben wir Dir wieder viele tolle Tipps, damit auch das Bett Deines Vierbeiners lange hält.

Hundebett richtig reinigen – warum ist das so wichtig?

In der Einleitung hatten wir es bereits angesprochen. Wir möchten nun aber doch noch mal genauer auf die wesentlichen Punkte eingehen, warum das Hundebett reinigen eben so wichtig ist:

  • Der wichtigste Faktor ist natürlich, dass Du durch das Reinigen dafür sorgst, dass sich Parasiten und andere Krankheitserreger nicht heimisch fühlen und ausbreiten. Neben Hausstaubmilben gibt es noch viele weitere Milbenarten, die Du möglichst in geringer Zahl im Haus haben möchtest. Sind wir ehrlich: Einen Haushalt ohne Milben gibt es nicht! Aber verschiedene Arten können zu Allergien und Hautreizungen bei Deinem Hund führen. Und es gibt eben auch nicht nur Milben, sondern auch Flöhe, Zecken beim Hund und weiteres Getier. Aber auch Bakterien, Pilze und Keime können sich ungehindert vermehren, wenn Du nicht auf Sauberkeit achtest
  • Bei mangelnder Reinigung wird das Hundebett irgendwann einen unangenehmen Geruch annehmen. Dein Hund schleppt immer mal wieder Schmutzpartikel und Feuchtigkeit mit ins Haus. Dein Hundebett nimmt diesen Geruch auf. Und gerade unter Feuchtigkeit entwickelt sich nicht selten ein unangenehmer Geruch. Es ist nicht angenehm, ein stinkendes Hundebett im Wohnzimmer oder Schlafzimmer stehen zu haben. Und das kannst Du verhindern
  • Dein Hund soll sich wohl fühlen. Nicht jedem Hund stört es nun sonderlich, wenn das Hundebett mal etwas schmutzig ist oder unangenehm riecht. Wir kennen aber auch viele Hunde, die dann anfangen, dass Hundebett zu meiden. Dann hast Du viel Geld für ein orthopädisches Hundebett ausgegeben und Dein Hund will nicht darin liegen.

Der Hundeschlafplatz sollte somit nicht nur groß und bequem, sondern auch stets sauber sein. Dein vierbeiniger Freund wird sicher öfter mit verschmutzten Pfoten nach Hause kommen. Beim Hecheln sabbert Deine Fellnase auf die Liegefläche und Haare sammeln sich meist so schnell an, dass Du mit dem absaugen kaum hinterher kommst. Ein Bettchen, das verdreckt ist, ist ein magischer Anziehungsort für Krankheitserreger und Parasiten. Diese sind Deinem Hund nicht nur lästig, sie können ihm auch gefährlich werden.

Hundebett richtig reinigen – achte bereits beim Kauf auf diesen wichtigen Punkt

Bevor wir Dir nun Tipps geben, wie Du ein Hundebett richtig reinigen kannst und auch den Bereich darum sauber hältst, möchten wir Dir vorher noch einen sehr wichtigen Tipp mit auf den Weg geben: Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass das Hundebett leicht zu reinigen ist.

Hundebett richtig reinigen
Achte beim Kauf bereits auf einen leicht zu reinigen und / oder waschbaren Bezug.

Aber was heißt das genau? Zum einen solltest Du den Bezug abnehmen und waschen können. Achte auch darauf, bei wie viel Grad der Bezug waschbar ist. Manche Bezüge und Stoffe können nämlich nicht gewaschen werden. Kannst Du sie in der Waschmaschine waschen, sorgt das definitiv für eine höhere Sauberkeit. Je nach möglicher Waschtemperatur können auch Parasiten und gewisse Keime bekämpft werden. Außerdem sollte der Stoff grundsätzlich auch leicht abzusaugen sein. Das ist bei Fake Fur oder ähnlichem nicht immer so einfach.

Welche Hundebetten lassen sich leicht reinigen?

Sehr leicht zu reinigen sind zum Beispiel Hundebetten aus Kunstleder. Denn bei diesem Bezug kannst Du das Hundebett einfach absaugen und bei Bedarf auch mit einem feuchten Lappen abwischen. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen darfst Du auch gern etwas Reiniger verwenden. Achte aber darauf, dass der Reiniger keine Weichmacher enthält, das könnte sonst das Kunstleder in seiner Beschaffenheit beeinträchtigen.

Auch echtes Leder ist nach wie vor sehr beliebt bei Hundehaltern. Allerdings solltest Du hier an die Nachhaltigkeit denken. Außerdem ist reines Leder zudem sehr kratzanfällig.

Stoffbezüge lassen sich im schwierigsten reinigen. Daher ist es hier besonders wichtig, dass der Bezug abnehmbar ist. Du findest bei eigentlich allen Hundebette-Herstellern einen Hinweis, ob Du den Bezug abnehmen und waschen kannst.

Aber auch das Innenleben und die Unterseite spielen eine Rolle bei der Wahl des richtigen Hundebetts. Wir empfehlen, ein orthopädisches Hundebett zu wählen mit einer Anti-Rutsch-Beschichtigung auf der Unterseite. Nicht nur für den Liegekomfort Deines Hundes ist diese Wahl die Beste. Wir haben zudem auch die besten Erfahrungen zum Thema Geruch gemacht.

Hundebett richtig reinigen – die besten 5 Tipps

Lass uns nun aber einen Blick darauf werfen, wie sich ein Hundebett richtig reinigen lässt. Hierfür haben wir Dir fünf tolle Tipps zusammen gestellt, die Dir helfen sollen.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Du kannst auch durch ein paar kleine Handgriffe schon bereits vorab dafür sorgen, dass das Hundebett Deines Vierbeiners lange sauber bleibt und angenehm riecht. Der stärkste Geruchsträger ist sicherlich Feuchtigkeit. Daher solltest Du Deinen Hund gut abtrocknen, wenn Du mit ihm von draußen rein kommst. In der Wohnung empfehlen wir einen Bademantel für Hunde. Dieser saugt die Feuchtigkeit auf und somit wird sie nicht an die Umgebung abgegeben. Wir haben Hundebademäntel früher auch belächelt. Aber inzwischen schwören wir darauf.

Außerdem solltest Du Deinen Hund regelmäßig ausbürsten – und zwar nicht nur im Fellwechsel beim Hund. So entfernst Du nicht nur lose Haare, sonder natürlich auch Schmutz. Gerne geben wir Dir Tipps für die passende Hundebürste .

Hundebett richtig reinigen
Bürste Deinen Hund regelmäßig. Hierdurch kannst Du loses Fell und Schmutz entfernen.

Hundebett richtig reinigen – sauge es regelmäßig ab

Sicherlich saugst Du Deine Wohnung regelmäßig. Hierbei ist es kein großer Umstand, direkt auch das Hundebett gut abzusaugen. Das hat den Vorteil, dass sich Schmutz und Fell gar nicht erst im Bettchen festsetzen kann. So entstehen nicht so schnell unangenehme Gerüche.

In unserem Artikel „mit dem Staubsauger Tierhaare entfernen“ berichten wir Dir übrigens davon, welche Empfehlung wir für Hundehalter haben, die regelmäßig mit dem Fell der Hunde in der Wohnung zu kämpfen haben 🙂

Bezug in der Waschmaschine reinigen

Am einfachsten ist es natürlich, wenn Du den Bezug ganz einfach in die Waschmaschine werfen kannst. Hierbei solltest Du aber unbedingt ein paar Punkte berücksichtigen! Denn sonst kannst Du nicht nur dem Schlafplatz Deines Vierbeiners schaden, sondern auch Deiner Waschmaschine. Daher gilt: Sauge das Hundebett vorher unbedingt gut ab. Zwar hat Deine Waschmaschine kein Problem mit Schmutz und Feuchtigkeit. Die Haare können aber dazu führen, dass der Abfluss verstopft und ein übel riechender Geruch in Deiner Waschmaschine entsteht. Sauge also im ersten Schritt das Bett ab und schüttele dann den Bezug noch ein Mal gut aus bevor Du ihn in die Waschmaschine wirfst.

Achte unbedingt dabei auf die Herstellervorgaben. Wasche den Bezug nicht zu heiß. Denn wie Du Dir sicherlich vorstellen kannst, könnte er sonst einlaufen. Außerdem solltest Du unbedingt auf Weichspüler verzichten. Viele Bezugsstoffe mögen Weichspüler gar nicht. Aber auch unsere Vierbeiner reagieren auf die Duftstoffe und das enthaltene Parfüm mit Allergien, Juckreiz und Hautirritationen. Somit sollte klar sein, dass Du auch bei der Wahl des Waschmittels genauer hinschaust. Wähle ein pH-neutrales Waschmittel und setze es auch nur gering dosiert ein. Es gibt auch spezielle Waschmittel extra für unsere geliebten Vierbeiner:

Hundebett richtig reinigen – Bezugsstoff nicht in den Trockner packen!

So ein Trockner ist schon praktisch. Alles wird im Handumdrehen trocken und bleibt kuschelig weich. Was wir aber bei Handtüchern und Bettwäsche und anderen Stoffen angenehm empfinden, ist für die meisten Hundebettenbezüge Gift. Lasse sie daher bitte unbedingt an der Luft trocknen. Nehme sie direkt nach dem Waschgang aus der Waschmaschine und ziehe sie entsprechend in Form. Danach lässt Du sie an der Luft trocknen. Gerade bei wärmeren Temperaturen geht das sehr schnell.

Im Winter kannst Du den Bezug natürlich in die Nähe einer Heizung aufhängen. Manchmal ist es aber auch hilfreich, einen Ersatzbezug für das Hundebett zu haben. Es gibt inzwischen verschiedene Hersteller, die so etwas anbieten.

Hundebett richtig reinigen – Hausmittel

Wenn Du das Hundebett richtig reinigen möchtest, hast Du vielleicht nicht immer unbedingt das richtige Reinigungsmittel parat. Daher haben wir einen kleinen Geheimtipp für Dich. Dieser eignet sich auch dann, wenn der Bezug nicht in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Für die Handreinigung kannst Du nämlich selbst ganz einfach ein Hausmittel nutzen.

Hierfür nimmst Du einfach eine viertel Tasse Backpulver und mischst es mit warmen Wasser. Dadurch entsteht eine Lösung, mit der Du das Hundebettchen einsprühen kannst. Mit einem Lappen kannst Du die Lösung dann zusätzlich einarbeiten. Im Anschluss lässt Du das ganze gut trocknen und wischst dann mit einem nassen und dann einem trocknen Tuch sauber wischen.

Gehört zwar nicht zum Thema, aber Du kannst mit einer Mischung aus Apfelessig, Backpulver und Wasser übrigens auch wunderbar Toiletten reinigen 🙂

Wie kann ich den Standort des Hundebetts vor Verschmutzung schützen?

Neben dem Hundebett an sich ist natürlich auch der Bereich um das Hundebett anfällig für Verschmutzung und unangenehme Gerüche. Auch hierfür haben wir einige tolle Tipps für Dich auf Lager.

Das Problem mit der verschmutzten Tapete

Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit kann der Schmutz an den Wänden zur wahren Herausforderung werden. Das Schlafdomizil Deiner Fellnase steht sicher an einer, wenn nicht sogar an zwei Wänden in einer Ecke deiner Wohnung? Dann kennst du sicher die unschönen Ränder aus Talg und Schmutz, die sich im Laufe der Zeit an der Tapete bilden. Um nicht jährlich neu tapezieren oder streichen zu müssen, gibt es ein paar Tricks, mit denen sich die Wände rund um den Schlafplatz sauber halten lassen.

Kaufe ein Hundebett mit erhöhtem Rand

Sollte Dein Hund ein Bett mit einem niedrigen Rand oder ein Hundekissen haben was an einer Wand steht, wird diese über kurz oder lang darunter leiden. Sicher gibt es auch Hunde, die sich immer in der Mitte des Hundebettes platzieren, doch sind das wohl die wenigsten. Viele Fellnasen lehnen sich gern irgendwo an und ohne erhöhten Rand ist das dann nun mal leider die Wand. Schmutz- und Fettpartikel sammeln sich dort und führen zu einem Grauschleier, den Du nur schwer entfernen kannst. Ein Schlafplatz mit erhöhtem Rand bietet Schutz. Dein Hund kann sich anlehnen und der Schmutz lässt sich ganz einfach vom Rand des Bettes entfernen. Die Tapete wird dir diese Investition danken.

Nutze eine Wandschutzfolie

Im Fach- und Onlinehandel gibt es sogenannte Wandschutzfolie zu kaufen. Sie ist transparent, lässt sich einfach aufkleben und schützt Wände und Tapeten vor Verschmutzung. Auch wenn Dein Vierbeiner mal etwas mehr Schmutz mit nach Hause bringt und es sich dann in seinem Hundekorb gemütlich macht – Deine Wand ist geschützt. Einfach nass abwischen und alles sieht aus wie neu.

Sauberer Hund, saubere Wand

Du musst Deinen Hund nach dem Spaziergang, vor allem wenn es geregnet hat, säubern und trocknen. Am besten immer ein altes Handtuch griffbereit haben. Und wie weiter oben in diesem Beitrag bereits erwähnt, ist ein Hundebademantel eine wunderbare Lösung. Das saugt das Schmutzwasser und den überschüssigen Dreck regelrecht auf. So haben verschmutzte Wände bei Dir keine Chance mehr!

Badelmantel für Hunde einfach praktisch
Du belächelst Bademäntel für Hunde? Dann solltest Du es unbedingt mal ausprobieren. Der Hundebademantel ist einer der besten Ideen für Hunde, die sich gerne nass und schmutzig machen.

Hundbett richtig reinigen ist notwendig und einfach

Wie Du siehst, ist es wirklich wichtig, dass Du Dich um die Hygiene im Hundebett kümmerst. Und außerdem ist es auch gar nicht so schwer. Regelmäßig ein paar Minuten in die Pflege zu stecken, um das Hundebett richtig reinigen zu können, sorgt nicht nur für ein angenehm riechendes und schönes Hundebett. Sondern es schont auch Deinen Geldbeutel. Denn die Pflege ist wesentlich günstiger als regelmäßig in ein neues Hundebett oder Hundekissen zu investieren. Und das wiederum ist natürlich auch nachhaltiger.

Wir hoffen, Dir mit unseren zahlreichen Tipps geholfen zu haben, damit auch Euer Hundebett lange gepflegt bleibt. Sofern Du weitere Tipps oder Fragen zu diesem Thema hast, freuen wir uns wie immer auf den Austausch mit Dir. Hinterlasse uns doch bitte ein Kommentar und wir werden Dir zeitnah antworten.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Verfilzungen im Hundefell vorbeugen und entfernen
    Verfilzungen im Hundefell – die besten 6 Tipps gegen Knoten im Hundehaar

    Ein Problem, was meist nur Besitzer von langhaarigen Hunden kennen: Verfilzungen im Hundefell. Das ist nicht nur nicht sonderlich schön, sondern kann für Deinen Vierbeiner auch gesundheitliche Folgen haben. In diesem Ratgeber wollen wir Dir sagen, warum es so wichtig ist, dass Du Knoten und verfilztes Fell entfernst und wie Du mit ein paar einfachen Tricks der Bildung vorbeugen kannst.

  • Läufigkeitshosen Test Erfahrungen Empfehlungen
    Läufigkeitshosen im Test 2024 – das sind die besten 5 Läufigkeitshöschen

    Wenn die Hündin läufig wird, ist es nicht automatisch so, dass sie besonders reinlich ist. Vielleicht darf sie auch bei Dir im Bett oder auf dem Sofa schlafen oder Ihr seid gerade im Urlaub und Du möchtest einen zusätzlichen Schutz? Dann sind Läufigkeitshosen ein echter Geheimtipp! In diesem Beitrag geben wir Dir Tipps in Bezug auf die Reinlichkeit von Hündinnen und zeigen Dir unsere Top 5 Läufigkeitshosen (2024).

  • Hund elektrisch geladen
    Hund elektrisch geladen – 5 Tipps, damit es keinen Stromschlag gibt

    Ist Dein Hund elektrisch geladen? Du möchtest ihn streicheln und kriegst regelmäßig einen gewischt? Vielleicht hat sich Dein Hund dabei auch schon erschreckt und danach Meideverhalten gezeigt? Gerade in der aktuellen kalten Zeit mit mehr Heizungsluft kommt das oft vor. Wir zeigen Dir 5 einfache Tipps, wie Du das Problem schnell lösen kannst.

Schreibe einen Kommentar