Bierhefe für Hunde – natürliches Heilmittel für Fellprobleme und mehr

Lesedauer 5 Minuten

Bierhefe für Hunde erfreut sich bei Hundekennern immer größerer Beliebtheit. Besonders gerne wird es bei Hautproblemen, Hautekzemen und stumpfen Fell eingesetzt. Bereits die alten Ägypter kannten um die Heilungskräfte und setzten Bierhefe bereits bei Hauptproblemen ein. Wir verraten Dir die verschiedenen Wirkungsweisen, die richtige Dosierung und worauf Du sonst noch bei der Fütterung Deines Hundes achten solltest.

Die Geschichte von Bierhefe

Die heilende Wirkung von Bierhefe ist schon tausende Jahre bekannt. Forscher fanden heraus, dass bereits die alten Ägypter sie nutzten, um Hauterkrankungen zu behandeln. Damals wurde sie vor allem auf die Haut aufgetragen. In unserer Zeit fanden dann Heilpraktiker heraus, dass sie auch Wirkung hat, wenn Du sie einnimmst. Denn genauso wie in Chlorella findest Du auch in Bierhefe für Hunde sehr viele B-Vitamine, die jede Menge positive Auswirkungen auf den Organismus haben und zudem auch für viele Prozesse benötigt werden.

Bei Bierhefe handelt es sich übrigens um Hefepilze, also Kleinstlebenwesen. Und wie Du Dir aus dem Namen sicherlich schon denken kannst, entsteht Bierhefe bei der Bierherstellung. In den meisten Fällen ist das Bier, was Du dann trinkst, ohne Hefe, denn diese wird heraus gefiltert. Doch auch heute noch gibt es auch Biersorten, in denen Hefe enthalten ist. Dann mal Prost! Doch aufgrund der wissenschaftlich bewiesenen positiven Wirkung ist Bierhefe inzwischen nicht nur ein Abfallprodukt, sondern wird sogar gezielt hergestellt und vermarktet. So kannst Du es inzwischen als Pulver, Tabletten auch auch als Flocken kaufen.

Welche positiven Wirkungen hat Bierhefe für Hunde?

Vorab möchte ich an dieser Stelle Erwähnen, dass Bierhefe nicht nur für Hunde viele positive Auswirkungen hat, sondern genauso für uns Menschen! Dann der Vitamin-B-Komplex ist zuständig für viele wichtige Prozesse, die in unseren Körpern ablaufen. So stärkt sie Fell und Knochen und liefert Energie. Aber sie ist auch wichtiger Bestandteil, um Kohlenhydrate, Fette und Proteine zu spalten und umzuwandeln und hat hierdurch einen positiven Einfluss auf das Immunsystem Deines Hundes! Dieses Naturprodukt ist bekannt dafür, mehr B-Vitamine zu enthalten als jedes andere Lebensmittel! Neben den eben genannten Vorteilen sind die B-Vitamine auch wichtiger Bestandteil vom Zellwechsel. Jedoch kann Dein Hund diese Vitamine nur in zu geringen Mengen selbst produzieren und benötigt diese also über das Futter.

Gesunder Hund durch Bierhefe für Hunde

Insgesamt 15 unterschiedliche Mineralien und Spurenelemente und 16 Aminosäuren enthält das Superfood und ist dadurch nicht nur für sportlich geführte Hunde eine tolle Ergänzung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Neben Vitamin B findest in Bierhefe auch noch Zink, Kupfer, Magnesium und viele andere wichtige Nährstoffe! Auch Selen ist enthalten, welches freie Radikale binden und hierdurch auch zur Entgiftung des Körpers beitragen kann.

Die Wirkungsweise von Bierhefe für Hunde in der Übersicht

  • Unterstützung im Fellwechsel
  • Energielieferant für Leistungshunde, trächtige und säugende Hündinnen
  • Bei Krankheiten und nach Operationen, um Nährstoffdefizite auszugleichen
  • Im Seniorenalter unterstützt es den verlangsamten Stoffwechsel und vermeidet eine Nährstoffunterversorgung
  • Bei Hautirritationen, Ekzemen, Schuppen, Wunden oder Flechten
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Diabetes (denn Bierhefe für Hunde enthält keinen Zucker!)
  • Problemen des Magen-Darm-Trakts

Außerdem munkelt man, dass Bierhefe auch gegen Zecken helfen könnte. Dies ist jedoch wissenschaftlich nicht bewiesen. Aber anscheinend mögen Zecken Bierhefe nicht gerne und meiden diese Hunde lieber oder beißen nicht so schnell. Gerne kannst Du uns in einem Kommentar mitteilen, ob Du hierzu bereits selbst Erfahrungen sammeln konntest? Ich selbst kann diese These nämlich nicht unterstützen, meine Hündin ist jedoch auch ein absoluter Zeckenmagnet.

Fütterungsempfehlung Bierhefe für Hunde

Inzwischen kannst Du Bierhefe für Hunde in Form von Tabletten, Flocken oder aber auch Pulver bestellen. Die meisten Hunde nehmen es einfach auf. Tabletten werden zum Teil sogar als Leckerli angenommen. Ansonsten kannst Du es einfach zum normalen Futter hinzu fügen.

Achte bei der Gabe bitte auf die Mengenempfehlung des Herstellers. Zwar ist eine Überdosierung vorübergehend nicht unbedingt problematisch, aber dennoch solltest Du auf eine Überdosierung verzichten. Anfangs kann Dein Hund durch die Hefe zudem Blähungen bekommen. Daher solltest Du gerade bei empfindlichen Vierbeinern die Gabe langsam einschleichen, um den Körper daran zu gewöhnen. Dein Hund könnte anfangs auch mit Durchfall reagieren, dies wird sich im Normalfall aber schnell von selbst regulieren.

Sollte Dein Hund eine Nierenerkrankung haben, solltest Du lieber von der Gabe von Bierhefe für Hunde absehen.

Produktempfehlung AniFit Bierhefe & Chlorella

Um Dir im Produktdschungel einen Tipp zu geben, möchten wir Dir gerne AniFit Bierhefe & Chlorella vorstellen. In unserem Beitrag über Chlorella berichteten wir Dir bereits, warum Chlorella sich für Vierbeiner eignet.

AniFit Bierhefe & Chlorella für Hunde
Klicke auf das Bild, um Dir das Produkt im Shop anzusehen.

AniFit setzt diese beiden Superfoods zu einer hervorragenden Nahrungsergänzung zusammen – selbstverständlich ohne chemische Zugaben und basierend auf natürlichen Rohstoffen. Wie von AniFit gewohnt, wird auch auf Konservierungsmittel verzichtet.

Das Produkt setzt sich zu 85 % aus Bierhefe und zu 15 %aus  Chlorella zusammen. Die analytischen Bestandteile sind: 44 % Rohprotein, 3 % Rohöle und -fette, 0,4 % Rohfaser, 6 % Rohasche, 5 % Feuchtigkeit.

Fütterungsempfehlung (Tagesmenge):

  • 3g für Hunde und Katzen bis 5 kg Körpergewicht
  • 5g für Hunde bis 10 kg Körpergewicht
  • 9g für Hunde bis 30 kg Körpergewicht
  • 12-15g für Hunde über 30 kg Körpergewicht

In einer Dose sind 170g enthalten. Wenn Dein Hund als 5 Kilogramm wiegt und Du es täglich zu fütterst, reicht eine Dose für Deine Fellnase fast zwei Monate. Du kannst Bierhefe & Chlorella täglich oder als Kur verfüttern. Gerade im Fellwechsel, bei besonders aktiven Hunden oder tragenden und säugenden Hunden als auch im Seniorenalter solltest Du auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr achten. Wie gewohnt, kannst Du als Neukunde 10% Rabatt auf Deine AniFit-Bestellung mit dem Code pfoten10 erhalten. Wenn Du eine Beratung benötigst, dann sprich uns gerne an.AniFit Hundefutter

Fazit Bierhefe für Hunde

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für unsere geliebten Fellnasen das A und O. Aber bestimmte Entwicklungsphasen oder gesundheitliche Gründe machen es notwendig, das Futter um Superfoods wie Bierhefe für Hunde zu erweitern. Gerade bei stumpfen Fell wirst Du durch die Gabe von Bierhefe bereits nach einer Woche eine deutliche Veränderung in der Fellstruktur feststellen. Vielleicht klingt das jetzt etwas abgedroschen, aber ich wachte eines Morgens auf, streichelte meiner Hündin über den Kopf und dachte: Da liegt ein andere Hund. Und das war nur wenige Tage, nachdem ich AniFit Bierhefe und Chlorella angefangen hatte, zuzufüttern. Vorher dachte ich schon immer, sie hätte ein weiches tolles Fell gehabt. Aber es war wirklich kein Vergleich!

Deswegen kann ich es Dir nur ans Herz legen, selbst auszuprobieren. Gerade kurz vor dem Fellwechsel lohnt es sich, eine Kur anzufangen und den Haarwechsel damit zu begleiten. Ich bin mir sicher, auch Du wirst überrascht sein.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Neufundländer
    Neufundländer im Rasseportrait – über Aussehen, Charakter und Haltung

    Der Neufundländer gilt nicht nur als begeisterter Schimmer trotz seiner großen Erscheinung, sondern auch als freundliche Hunderasse mit einem sonnigen Gemüt. Was diese Rasse so besonders macht und ob sie vielleicht zu Dir passen könnte, erfährst Du in diesem Steckbrief mit allen wichtigen Informationen.

  • Sonnenbrand beim Hund
    Sonnenbrand beim Hund – Erkennen, Behandeln und Vorbeugen

    Wusstest Du, dass auch Dein Hund Sonnenbrand bekommen kann? Natürlich wissen wir Menschen, dass wir uns gut davor schützen müssen, um nicht nur kurzfristige, sondern auch langfristige Folgen zu verhindern. Leider ist aber vielen Hundebesitzern nicht bekannt, dass es unseren Fellnasen gleich ergehen kann. Daher geben wir Dir in diesem Beitrag Tipps, wie Du ihn erkennen und behandeln kannst und natürlich, wie es gar nicht erst soweit kommt.

  • Zecken beim Hund
    Zecken beim Hund – So schützt Du Deine Fellnase richtig

    Hast Du auch einen Zeckenmagneten zu Hause? Zecken beim Hund sind nicht nur unfassbar nervig, sondern können auch schlimme Krankheiten übertragen, zum Beispiel einige Mittelmeerkrankheiten. Zwar überträgt nicht jede Zecke automatisch eine Krankheit, aber die Gefahr ist groß und auch die Mittelmeerkrankheiten ziehen immer mehr in nördlichere Regionen ein. Nicht selten verursachen die „Biester“ auch böse Hot Spots. Deswegen verraten wir Dir heute, wie Du Deinen Hund am besten schützen kannst.

Schreibe einen Kommentar