Diätfutter für Hunde – welches ist das beste Futter bei Übergewicht?

Dein Hund hat Übergewicht und Du weißt nicht warum? Oder muss Dein Hund dringend abnehmen und Du weißt nicht, welches Diätfutter für Hunde am besten geeignet ist? Wir möchten Dir mit diesem Beitrag helfen, das beste Futter für Deinen Hund zu finden, denn Übergewicht beim Hund ist sowohl für die Organe als auch den Bewegungsapparat schädlich und verkürzt das Leben Deines Lieblings.

Übergewicht bei Hunden

Leider nimmt die Zahl der Hunde, die übergewichtig sind, stetig zu. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf verschiedene Faktoren. So gibt es einen Überfluss an unterschiedlichen Leckerlis und Futtersorten und es ist schwierig, ein passendes Futter zu finden, welches ausgewogen, artgerecht und gesund ist.

Zudem füttern viele Hundebesitzer zwischen den normalen Mahlzeiten zusätzlich noch Leckerlis. Viele dieser Leckerlis enthalten Zucker und Fett. Wird diese Ration nicht von der normalen Futtermenge abgezogen, entsteht ein Überschuss, welches in Fett umgewandelt wird.

Zudem enthalten die meisten Hundefuttersorten Aromastoffe und Lockstoffe, die Deinem Hund das Futter schmackhafter machen sollen. Er fühlt durch Zusatzstoffe kein natürliches Sättigungsgefühl mir und so nimmt er mehr Energie auf als er eigentlich benötigen würde.

Auch gesundheitliche Gründe oder medizinische Eingriffe sowie das Alter haben einen großen Einfluss auf den Nährstoffbedarf Deines Hundes. Nach einer Kastration verändert sich der Stoffwechsel, wodurch viele Hunde zu einer Gewichtszunahme neigen. Hunde, die weniger Energie umsetzen, beispielsweise Senioren, benötigen auch weniger Energiezufuhr durch Futter. Der Stoffwechsel verlangsamt sich. Deswegen solltest Du im Alter auch unbedingt die Ration überprüfen und gegebenenfalls anpassen.

Diätfutter für Hunde vs. Lightfutter für Hunde

Durch den Dschungel der Bezeichnungen für Hundefutter kannst Du schnell in die Irre geführt werden – auch uns ging das früher so. Du findest auf dem Markt unzählige Diätfutter für Hunde aber auch die Bezeichnung Lightfutter. Damit Du hier schon mal eine Unterscheidung treffen kannst, möchten wir Dir gerne den Unterschied erklären.

Diätfutter für Hunde

Der Begriff Diätfutter ist rechtlich geschützt. Es muss also bestimmte Kriterien sowie gewisse Qualitätsrichtlinien der EU erfüllen, damit es als Diätfutter bezeichnet werden darf. All diese Informationen sind für Dich auf der Verpackung angegeben. Ob ein Diätfutter für Hunde aber wirklich Sinn macht, werden wir Dir im Laufe des Textes noch verraten.

Light-Futter für Hunde

Bei der Bezeichnung Light-Futter müssen keine der oben genannten EU-Qualitätsrichtlinien oder Kriterien erfüllt sein. Es ist also nur eine Bezeichnung der Marketingbranche. Deswegen können wir Dir nur davon abraten, Light-Futter zu wählen. Denn die Bezeichnung „light“ bedeutet nicht automatisch, dass das Futter kalorienreduziert ist. Bitte lasse Dich hiervon nicht täuschen!

Was sollte ein gutes Diätfutter für Hunde ausmachen?

Wichtig ist, nicht das erstbeste Diätfutter für Hunde zu kaufen. Denn wie Du Dir sicherlich vorstellen kannst, gibt es auch hierbei unterschiedliche Zusammensetzungen und Qualitäten.

Entscheidest Du Dich für ein Diätfutter, solltest Du unbedingt darauf achten, dass es frei von Zucker ist. Der Fettgehalt sollte niedrig und der Rohfasergehalt darf hoch sein. Hierdurch ist das Futter sättigend, aber setzt nicht an. Außerdem ist es wichtig, dass alle Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiße, Magnesium, Kalzium, Phosphor und auch Taurin im richtigen Verhältnis enthalten sind. Auch bei einer Diät darf es auf keinen Fall zu einer Mangelernährung kommen.

Bei der Wahl des richtigen Futters solltest Du natürlich auch beachten, ob Dein Hund eine Vorerkrankung hat. Nierengeschädigte Hunde sollten weniger Eiweiß und Salz im Futter haben.

Futtermenge beachten
Die Herstellerangaben bezüglich der richtigen Futtermenge sind nur Richtangaben (und leider häufig auch sehr großzügig). Deswegen solltest Du unbedingt ein Gewichtstagebuch führen und die Menge entsprechend der Gewichtsentwicklung und der Aktivität anpassen.

Ist Diätfutter für Hunde wirklich hilfreich beim Abnehmen?

Sicherlich gibt es bestimmte Gründe, warum ein Hund ein bestimmtes Diätfuttermittel bekommen sollte. Geht es aber ausschließlich darum, dass Dein Hund abnehmen muss, ist dies häufig nicht geeignet. Sicherlich kennst Du das auch von uns Menschen: Mit einer ausgewogenen, fett- und kalorienreduzierten Ernährung sowie ausreichend Bewegung erreichst Du wesentlich nachhaltiger und gesünder Dein Ziel vom reduzierten Gewicht.

Und das kannst Du auch auf Deinen Vierbeiner übertragen. Denn Diätfutter enthält nicht selten Füllstoffe, die zwar dazu beitragen, dass Dein Hund abnimmt.

Was spricht gegen ein Diätfutter für Hunde?

Es gibt verschiedene Punkte, die gegen ein spezielles Diätfutter für Hunde spricht. Denn es führt häufig zu Heißhungerattacken. Dein Hund hat also teilweise dauerhaft Hunger. Dies wirkt sich auf seine Psyche auf und kann auch dazu führen, dass er Sachen unterwegs aufnimmt oder auch vom Tisch klaut. Doch warum ist das so?

Holz als Füllstoff im Hundefutter

Viele Diätfutter für Hunde enthalten Holz. Besser gesagt Lignozellulose bzw. Holzfaser. Dein Hund kann diese Füllstoffe jedoch nicht gut verarbeiten und somit führen diese Ballaststoffe auch nicht zu einem Sättigungsgefühl.

Holz als Füllstoff im Diätfutter für Hunde
Wusstest Du, dass Holzfaser häufig im Diätfutter als Ballaststoff verwendet wird? Dies soll sättigend wirken, bewirkt aber genau das Gegenteil.

Fleischanteil ist zu niedrig

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung eines Hundes bedeutet, dass im Futter ein möglichst hoher Fleischanteil enthalten ist. Dieser sollte mindestens bei 75% liegen. Fleisch (=Protein) sorgt für ein Sättigungsgefühl.

Das liegt daran, dass (mageres) Fleisch den sogenannten Ghrelinspiegel senken kann. Ghrelin ist ein Hungerhormon. Dein Hund hat also bei einer Ernährung mit einem hohen Fleischanteil weniger Hunger. Dies wirkt sich wiederum positiv auf das Gewicht Deiner Fellnase aus.

Weitere Punkte gegen die Ernährung mit Diätfutter für Hunde

Schieben wir nun mal die wichtigsten Punkte gegen die Ernährung mit einem Diätfutter für Hunde zur Seite, gibt es noch weitere Aspekte, die dagegen sprechen. Steht Diätfutter auf der Verpackung, ist das Futter gleich deutlich teurer. Diätfutter aus dem Discounter ist eh nicht zu empfehlen.

Du bezahlst also mehr für eine nicht ausgewogene Ernährung. Wir finden das nicht richtig und möchten Dir deswegen nun zeigen, welches Futter sich wirklich zum Abnehmen eignet und auf welche Punkte Du noch achten solltest.

Und übrigens: Du bist mit diesem Thema nicht allein. Auch meine Hündin war nach der Kastration übergewichtig und auch wir haben eine Zeit lang unwissender Weise Diätfutter gefüttert. Nach der Umstellung auf ein ausgewogenes Futter purzelten die überschüssigen Gramm wie von selbst.

Worauf sollte ich achten, wenn mein Hund abnehmen soll?

Bevor wir Dir nun verraten, welches Hundefutter wirklich dazu geeignet ist, damit Dein Hund abnimmt und sein Gewicht auch hält, wollen wir Dir ein paar wichtige Tipps geben, worauf Du unbedingt achten solltest, damit die Diät auch erfolgreich und nachhaltig ist:

  • Füttere aus einem kleinen Futternapf. Zwar ändert das für Deinen Hund nichts, aber für unser Auge sieht es so mehr aus
  • Wiege Deinen Hund regelmäßig. So kannst Du die Futtermenge bei Bedarf anpassen
  • Führe ein Futtertagebuch: Notiere wirklich jedes Leckerli, jeden Hundekeks und das Futter. Zum einen kannst Du besser reagieren, wenn sich das Gewicht Deines Vierbeiners in die falsche Richtung entwickelt
  • Rede mit Deinen Familienangehörigen. Mache allen klar, wie wichtig es ist, dass Dein Hund eine gesunde Figur hat. Sicherlich ist kein Familienangehöriger daran interessiert, die Gesundheit des geliebten Familienmitglieds Hund bewusst zu schädigen
  • Sorge für ausreichend Bewegung. Natürlich sollte die Zeit und Art der Auslastung an die Vorlieben Deines Hundes und an das Gewicht angepasst und nur langsam aufgebaut werden
  • Neben der Bewegung ist auch ausreichend Schlaf und die Vermeidung von Stress wichtig
  • Belohne auch mal mit einem Spiel oder mit Streicheleinheiten

Welches Hundefutter ist dafür geeignet, dass mein Hund abnimmt?

Doch wie schaffst Du es, dass Dein Hund abnimmt und eine gesunde und schlanke Figur beibehält?

Sollte Dein Hund nicht aus gesundheitlichen Gründen ein vom Tierarzt genau definiertes Diätfutter benötigen, empfehlen wir Dir, auf ein gesundes und hochwertiges Nassfutter umzusteigen. Das Nassfutter sollte einen hohen Fleischanteil von mindestens 75% (gerne auch mehr) haben und natürlich frei von Lockstoffen, Aromastoffen, Farbstoffen, Zucker, Getreide und anderen Zusätzen sein. 

Achte darauf, dass das enthaltene Fleisch für den menschlichen Verzehr geeignet ist und ein Großteil aus Herz- und Muskelfleisch besteht. Die Deklaration sollte zu 100% transparent sein, damit Du Dir auch sicher sein kannst, dass nichts unnötiges enthalten ist. Auch das Verhältnis von Fleisch zu tierischen Nebenerzeugnissen und die Angabe, welche tierischen Nebenerzeugnisse verwendet wurden, sollte für Dich erkennbar sein.

Das beste Diäthundefutter – unsere Empfehlung

Nun fragst Du Dich vielleicht, welches Futter all diese Kriterien erfüllt?

Generell können wir Dir hier die Futtermarken AniFit und RyDog empfehlen – welches auch als hypoallergenes Futter richtig gute Dienste leistet.

Anifit Gutschein Aktion für Neukunden
Mit dem Code „pfoten10“ erhältst Du 10% Rabatt auf Deine Erstbestellung als Neukunde. Probiere es aus!

Bei allen Geschmacksrichtungen handelt es sich um eine vollwertige Frischfleischnahrung. Neben eines hohen Fleischanteils kannst Du durch die transparente Deklaration wirklich alle Inhaltsstoffe nachvollziehen. Wie Du schnell feststellen wirst, wurde auf Zucker, Geschmacksverstärker, Lockstoffe, Füllstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Tier-, Pflanzen- und Getreidemehle und Fettzugaben vollständig verzichtet.

Zudem wird das Futter schonend durch Kaltabfüllung zubereitet und selbstverständlich ohne Tierversuche produziert.

Welche Sorte sollte es am besten sein?

Zwar kannst Du jede Geschmacksrichtung für die Diät Deines Hundes einsetzen, aber konzentriere Dich bitte auf maximal drei. So hast Du im Falle einer Unverträglichkeit immer noch die Möglichkeit, umzusteigen. Sehr praktisch ist auch, dass dieses Futter auch als hypoallergenes Hundefutter eingesetzt werden kann.

Besonders hervorheben möchten wir das zwei Sorten:

AniFit Gockel’s Duett: Denn bei einem Proteingehalt von 9% und einem Gesamtfleischanteil von 94% hat es lediglich einen Fettanteil von 5%. Ein weiterer toller Nebeneffekt: Gockel’s Duett enthält eine Darmsanierung. 

AniFit Gockel's Duett als Diätfutter für Hunde
AniFit Gockel’s Duett versorgt Deinen Hund mit allen wichtigen Nährstoffen, sodass Du Dir keine Gedanken über eine Unterversorgung machen musst. Es ist leicht bekömmlich und hat eine Darmsanierung inklusive. Du kannst es in 200g, 400g und 810g Dosen beziehen.

Als zweite Sorte eignet sich das RyDog Vitalmenü Huhn mit Karotte und Apfel hervorragend. Auch dieses Futter kannst Du in verschiedenen Dosengrößen bestellen und wird von Hunden sehr gut vertragen:

RyDog Huhn als Diätfutter für Hunde
Auch RyDog Vitalmenü Huhn eignet sich hervorragend, um das Gewicht zu reduzieren und Deinen Hund dennoch ausgewogen zu ernähren.
Rydog Vitalmenü Huhn Liste der Einzelfuttermittel
Natürlich gilt auch auf die Produkte von RyDog unser Rabattcode pfoten10 für 10% Rabatt auf die gesamte Bestellung als Neukunde.

Wie viel darf mein Hund fressen, wenn er abnehmen soll?

Um Dir eine grobe Richtung zu geben, wie viel Du Deinem Hund von RyDog und AniFit geben darfst, gibt es einen Futterrechner. Hier kannst Du die Rasse Deines Hundes, Alter, jetziges Gewicht, Idealgewicht und Bewegung eingeben.

Dennoch musst Du Deinen Hund weiterhin wiegen und gegebenenfalls die Futtermenge anpassen!

Fazit Diätfutter für Hunde

In den meisten Fällen ist es wesentlich besser, Deinem Hund eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu bieten anstatt zu einem Diätfutter zu greifen. Wie bei uns Menschen ist es auch bei Hunden häufig nicht mehr als Marketing. Denn aufgrund von gewissen Füllstoffen und fehlendem Fleischanteil wird Dein Hund nicht satt, kriegt Heißhungerattacken und der Gewichtsverlust ist nicht nachhaltig. Natürlich möchten wir an dieser Stelle nicht ausschließen, dass für manche Hunde ein spezielles Diätfutter aufgrund von bestimmten Erkrankungen in Frage kommt.

Stelle also lieber aus ein ausgewogenes naturbelassenes Hundefutter um und achte unbedingt auf die Leckerli-Ration. Wenn Du zusätzlich noch für die passende Bewegung sorgst und Deinen Hund mit Muskelaufbau unterstützt, wird er zu einer gesunden Figur zurück finden. Bleibe aber dann unbedingt dran. Es lohnt sich, denn Du wirst das Leben Deines Hundes hierdurch maßgeblich verlängern.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Sodbrennen beim Hund
    Sodbrennen beim Hund – wenn der Magen übersäuert

    Damit Dein Hund sein Futter und gegebenenfalls auch Knochen verdauen kann, ist der Magensaft säurehaltig und enzymreich. Das ist erstmal ganz normal. Dringt diese Säure jedoch in die Speiseröhre vor, kann dies zu einer Entzündung führen. Hierdurch entsteht Sodbrennen beim Hund. Wird der sogenannte Reflux nicht behandelt, kann das für Deinen Hund ernsthafte gesundheitliche Folgen haben. Wir zeigen Dir, wodurch Sodbrennen entsteht, woran Du es erkennst und wie Du ihm entgegenwirken kannst.

  • Hund frisst Kot
    Hund frisst Kot – Ursachen & was Du dagegen tun kannst

    Jeder hat es vielleicht schon mal erlebt: Der Hund frisst Kot. Bei uns Menschen löst das sofort einen Ekel aus, da wir uns nicht vorstellen können, so etwas zu machen. Frisst Dein Hund Kot, so wird das auch Koprophagie genannt. Wie Du sicherlich gemerkt hast, ist es für Deinen Hund kein Stück abstoßend – im Gegenteil: Viele Hunde fühlen sich fast davon hingezogen. Ob das Kotfressen gesund ist und was Du im Fall des Falles dagegen tun solltest, erfährst Du in unserem heutigen Beitrag.

  • Untergewicht beim Hund
    Untergewicht beim Hund – Ursachen und Tipps hin zur Normalfigur

    In den meisten Fällen reden wir eher über Übergewicht bei Hunden, denn der Trend ist einfach erschreckend.  Aber es gibt ein weiteres Thema, über das wir gerne mit Dir sprechen müssen: Untergewicht beim Hund. Denn nicht nur Straßenhunde können darunter leiden, sondern auch Hunde, die wohlbehütet leben und die Besitzer nicht mehr weiter wissen. Deswegen möchten wir mit Dir den Ursachen auf den Grund gehen und Dir erklären, wie Du es schaffst, dass Dein Hund ein Normalgewicht erhält.

Schreibe einen Kommentar