Dürfen Hunde Eier essen – Das musst Du dabei beachten!

Lesedauer 3 Minuten

Wer seinen Hund vielseitig ernähren möchte, der stellt sich früher oder später die Frage, ob der Hund gewöhnliche Lebensmittel verträgt. Aber dürfen Hunde Eier essen, nur weil sie für den Menschen als wertvolle Eiweißquelle gelten? Diese Frage klärt der folgende Text für Dich im Detail.

Eier für Hunde – unbedenklich und sogar gesund

Eier sind für Hunde unbedenklich. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass es sich um qualitativ hochwertige Eier handelt, die kühl gelagert wurden. Ist das offizielle Haltbarkeitsdatum bereits abgelaufen, solltest Du nicht auf die Idee kommen, diese Deinem Hund zu geben. Hunde reagieren mit Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfen auf verdorbene Eier – ähnlich wie wir Menschen.

Eier sind natürlich gesünder, wenn es sich um Lebensmittel aus biologischem Anbau bzw. aus biologischer Haltung handelt. Wurden die Hühner mit gesunder Nahrung gefüttert und artgerecht gehalten, spiegelt sich das in der Regel im Nährstoffreichtum der Eier wider. Zudem bietet es sich gerade für Tierliebhaber an, Eier aus Außenhaltung zu kaufen.

Mindestens einmal in der Woche, gerne auch zwei- bis dreimal, darf der Hund Eier fressen. Sie dienen als Energiequelle sowie als Eiweißquelle. Achte nur darauf, dass Hund auch ansonsten gesund ernährt wird mithilfe von hochwertigem Hundefutter. Die Eier dienen lediglich als Ergänzung zum normalen Futter.

Unterschiede zwischen Eigelb, Eiweiß und der Eierschale

Das Eigelb wird auch Dotter genannt. Er enthält zahlreiche Vitamine wozu Beispiel A, E und D. Auch Mineralien, Eisen und Kalium sind verfügbar – allesamt wichtig für erwachsene sowie junge Hunde. Eigelb kann für einen schöneren Glanz im Fell Deines Hundes sorgen; zudem lieben die meisten Hunde schlichtweg den Geschmack.

Das Eiweiß wird auch als Eiklar bezeichnet. Dieser Teil des Eies gilt als weitaus weniger gesund als das Eigelb. Trotzdem gehen die meisten Experten davon aus, dass man diesen Teil der Eier Hunden problemlos füttern kann. Es bietet sich an, dass Du ein ganzes Ei mit seinen Bestandteilen – also Eiweiß und Eigelb – fütterst.

Darf ich Eierschalen an Hunde verfüttern?

Nicht in den Napf gehören natürlich die Eierschalen, an welchen sich der Hund verschlucken kann. Generell raten Tiermediziner allerdings nicht von Eierschalen ab, denn sie enthalten vor allem viel Calcium. Das ist wiederum gut für die Knochen, Gelenke und Zähne der Hunde.

Damit sich Dein Hund weder am Zahnfleisch verletzt, noch die Speiseröhre durch die scharfen Kanten der Schale in Mitleidenschaft gezogen wird, zermahlst Du die Schalen zu einem feinen Mehl. Dieses Produkt kann man sogar kaufen, wenn man Schalen nicht selbst mahlen möchte. Das Mehl wird in den Napf zum restliche Futter gegeben. Es handelt sich quasi um eine Art Nahrungsergänzungsmittel für Hunde.

Gekochte Eier als Mittel der Wahl für Hunde

Am besten vertragen Hunde gekochte Eier von mittlerer Größe, die zusammen mit dem Futter gegeben werden. Sind die Eier gekocht, kann der Organismus des Hunds diese nicht nur optimal verdauen, sondern auch die Nährstoffe besonders gut aufnehmen sowie verarbeiten. Die Eiweißbausteine in den Eiern unterstützen in diesem Fall die Bildung von Körperzellen sowie von neuem Muskelgewebe.

Die gekochten Eier servierst Du Deinem Hund am besten nicht im Ganzen, sondern schneidest die Eier in kleine Stücke.

Dürfen Hunde Eier essen?
Gekochte Eier darfst Du Deinem Hund bedenkenlos füttern, sofern sie nicht zu lange lagen. Viele Hunde essen Ei sogar sehr gerne.

So oft kannst Du Deinen Hund mit Eiern füttern

Wie weiter oben angedeutet, darfst Du Deinem Hund zwei bis dreimal pro Woche ein Ei füttern. Wäge je nach Rasse, Größe und Aktivität Deines Tieres individuell ab, ob ein halbes Ei oder gevierteiltes Ei ausreicht. Bei sehr kleinen Hunden sollten es Halter ebenso wenig übertreiben wie bei Hunden, die ohnehin schon Übergewicht habe. Generell spricht übrigens nicht dagegen, Hunden in der Wachstumsphase sowie Hunden im gehobenen Alter Eier zu geben. Die meisten Hunde werden das gekochte oder das rohe Ei dankbar annehmen und sich auf die Leckerei freuen, sobald sie diese riechen.

Fazit: Hunde dürfen Eier fressen!

Wie Du siehst, dürfen Hunde Eier fressen. Es gibt nur wenige Dinge, auf die Du wirklich achten solltest. Zum einen auf die Qualität der Eier, denn sind Eier verdorben, schlägt das ganz schnell auf den Magen! Aber auch darauf, dass Dein Hund die Eierschalen im normalen Zustand nicht mit frisst. Sie haben häufig scharfe Kanten, an denen sich Dein Hund verletzen könnte. Vor allem in der Speiseröhre oder im Magen kann dies gefährlich werden.

Sollte Dein Hund auf Ei durch Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen oder anderes reagieren, sollte für Dich klar sein, dass Du Deinem Hund kein Ei mehr gibst.

Hast Du Fragen zu diesem Thema? Oder wünscht Du Dir vielleicht sogar einen Beitrag zu einem anderen Thema von uns? Dann hinterlasse uns gerne ein Kommentar.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Enabot Ebo Air
    Enabot Ebo Air – die bewegliche Haustierkamera im Test

    Wir haben für Dich die Enabot Ebo Air getestet, welche Du gleichermaßen für Hunde und auch Katzen nutzen. Auch in einem Haushalt mit Kindern ist diese Kamera sicherlich eine lustige Abwechslung. In unserem Testbericht stellen wir Dir die Haustierkamera genauer vor und berichten von unseren Erfahrungen, um Dir eine möglichst objektive Unterstützung für Deine Suche nach einer passenden Kamera zu geben.

  • Google Nest Cam
    Google Nest Cam Kamera als Haustierkamera für Hunde im Test

    Für den einen ist es nur eine Spielerei, für den anderen eine echte Entlastung. Denn mit einer Haustier-Kamera kannst Du nicht nur nach Deinem Hund schauen, wenn Du unterwegs bist. Denn sie kann Dir echt tolle Dienste leisten, wenn Du mit Deinem Hund das Alleine bleiben trainierst. Das Angebot auf diesem Markt ist riesig. Deswegen haben uns für einen Test entschieden, um Dir die eine Entscheidungshilfe zu geben, welche Kamera für Deinen Hund (oder Deine Katze) am besten geeignet ist.

  • Intelligenzspielzeuge für Katzen
    Intelligenzspielzeuge für Katzen – Geistige Auslastung & viel Spaß

    Vor allem Wohnungskatzen neigen zur Langeweile, wenn sie nicht geistig ausgelastet und beschäftigt werden. Deswegen solltest Du Deinen „Stubentigern“ etwas Abwechslung bieten. Eine tolle Möglichkeit hierfür sind Intelligenzspielzeuge für Katzen geeignet. Wir zeigen Dir in diesem Beitrag, wie Deine Katze spielerisch denken kann und somit eine tolle Beschäftigung im Alltag hat.

Schreibe einen Kommentar