Der richtige Standort für ein Hundebett – 3 wichtige Tipps zum Aufstellen

Lesedauer 5 Minuten

Neben der Wahl des richtigen Schlafplatzes ist auch der richtige Standort für ein Hundebett wichtig. Und Du fragst Dich wahrscheinlich, was dafür der beste Ort ist? Stelle ich es neben das Bett, in den Flur oder ins Wohnzimmer? Sollte mein Hund an jeder Aktivität Anteil haben oder ist es besser, einen ruhigeren Stellplatz auszusuchen? In diesem Artikel möchten wir Dir wertvolle Tipps geben und Dir auch erklären, warum Du bei der Wahl des richtigen Platzes wählerisch sein solltest.

Der richtige Standort für ein Hundebett – warum ist das überhaupt so wichtig?

Ist es nicht egal, wo ich das Hundebett meines Vierbeiners hinstelle? Diese Frage ist uns schon häufig begegnet. Hierauf wollen wir Dir eine klare Antwort geben: Nein, es ist nicht egal. Und das hat verschiedene Gründe. Zum einen sollte Dir bewusst sein, dass Hunde viel Ruhe und Schlaf benötigen. Je nach Alter schlafen bzw. ruhen Hunde bis zu 20h täglich. Und das ist auch wichtig, denn im Schlaf regenerieren sie, verarbeiten Erlebtes und es ist somit zum Lernen und für die Gesundheit elementar wichtig, dass Dein Hund diese Erholungsphasen bekommt.

Somit ist es auch keine gute Idee, dass Du das Hundebett direkt vor oder neben den Fernseher stellst, an den Computer oder der Surround Anlage. Wie auch uns Menschen stört das auch unsere Hunde beim Schlaf. Der richtige Standort für ein Hundebett ist das also schon mal nicht.

richtige Standort für ein Hundebett ist nicht mitten im Raum
Mitten im Raum ist kein guter Stellplatz für ein Hundebett. Von hieraus kann Dein Hund alles kontrollieren und wird nicht gut zur Ruhe kommen.

Doch nicht an allen Orten im Haus ist das möglich. Der richtige Standort für ein Hundebett ist also kein Ort, wo andauernd jemand dran lang läuft und den Vierbeiner stört. Gerade Hunde, die sehr schnell auf Geräusche reagieren, führt das unweigerlich dazu, dass sie nicht ausreichend Schlaf bekommen. Ein weiterer Faktor ist, dass viele Hunde zu Kontrollverhalten neigen. Steht das Hundebett also im Flur oder in direkter Nähe bzw. mit direktem Blick auf die Haustür oder Wohnungstür, gibt es Hunde, die es als ihre Aufgabe ansehen, aufzupassen.

Weitere wichtige Punkte, wenn der richtige Standort für ein Hundebett gesucht wird, sind die Sonneneinstrahlung und allgemein die Temperaturen als auch Zugluft.

Gerne möchten wir Dir im folgenden Textverlauf einige wichtige Tipps geben, damit Du das Hundebett am richtigen Ort aufstellst. Beachte bitte dabei, dass jeder Hund unterschiedlich ist und Du somit auch selbst abwägen musst, was für Deinen Vierbeiner das Beste ist.

Der richtige Standort für ein Hundebett – Welche Temperatur ist richtig?

Es gibt Hunde, die es mukelig warm mögen. Andere bevorzugen eher kühlere Schlafplätze. Das hängt mit dem Alter, der Gesundheit, der Fellbeschaffenheit und den individuellen Bedürfnissen zusammen. So wird ein Australian Shepherd mit dichter Unterwolle in den meisten Fällen eher einen kühleren Schlafplatz bevorzugen. Der Magyar Vizsla kuschelt sich im Gegensatz sehr gerne warm ein. Solche Punkte kannst Du durchaus auch bereits beim Kauf des passenden Hundebettes beachten. Es gibt Hundebetten mit einer integrierten Kühlfunktion oder spezielle Kühldecken für Hunde und es gibt Hundebetten, die besonders weich und kuschelig sind. Glatte Stoffe wie Hundebetten aus Kunstleder kühlen, während Hundebetten mit dichtem Stoffbezug wärmen.

Aber auch der richtige Standort für ein Hundebett ist wichtig. Während wärmeliebende Hunde gerne einen Stellplatz in der Sonne genießen oder das Hundebett auch an der Heizung stehen darf, bevorzugen andere Hunde einen kühleren Ort fernab von Heizung und Sonne. Du kennst Deinen Hund am besten und kannst so auf seine Vorlieben genau eingehen. Achte aber bitte unbedingt darauf, dass auch Hunde Sonnenbrand bekommen können. Solltest Du einen Sonnenanbeter haben, musst Du dafür Sorge tragen, dass er sich bei starker Sonneneinstrahlung in den Schatten zurück zieht.

Zugluft macht Deinen Hund krank

Bei der Wahl des richtigen Standorts solltest Du unbedingt darauf achten, dass das Hundebett nicht in Zugluft steht. Auch wenn Deinem Hund das augenscheinlich nicht stören mag, so macht Zugluft krank. Somit scheiden alle Räume und Orte, die von Zugluft betroffen sind, aus.

Der richtige Standort für ein Hundebett – in der Nähe des Menschen?

Die meisten Hunde lieben es, in der Nähe ihres Menschens zu sein. Das ist nicht verwunderlich. Sie sind wunderbare soziale Wesen. Und wer möchte schon gerne dauerhaft allein sein und sich „abgeschoben“ fühlen? Daher solltest der richtige Standort für ein Hundebett durchaus in der Nähe von Dir sein. Vielen Hunden gibt es Sicherheit und Geborgenheit und sie fühlen sich einfach wohler. Dennoch solltest Du unbedingt darauf achten, dass das Hundebett nicht so steht, dass Du dauerhaft darüber stolperst oder Dein Hund Dich vom Stellplatz aus kontrollieren kann.

Der richtige Standort für ein Hundebett
Viele Hunde fühlen sich in der Nähe des Menschen wohler. Auch Kuscheldecken sind bei einigen Hunden sehr beliebt.

Wie bereits erklärt, brauchen Hunde einen Rückzugsort, an dem sie ausreichend Schlaf finden. Doch nicht jedem Hund fällt es leicht, diese Ruhe anzunehmen. Sie benötigen Unterstützung. Daher ist es auch häufig eine gute Idee, eine Hundehöhle oder eine Hundebox anzubieten. Hierdurch ist Dein Hund abgeschirmt und trotzdem dabei. Hundebox bedeutet dabei übrigens nicht, dass Dein Hund dauerhaft darin eingesperrt sein sollte. Viele Hunde nehmen die Box aber mit einer offenen Tür dankend an.

Du solltest hierbei also die Waage finden zwischen der Nähe zu Dir und ausreichend Ruhe und wenig Störung.

Wie Du Dir sicherlich denken kannst, haben die meisten Hundebesitzer somit mehrere Schlafplätze für den Hund. Schläft Dein Hund bei Dir mit im Schlafzimmer, solltest Du dort einen Ruheort anbieten und im Wohnzimmer ebenfalls.

Wo ist der beste Standort für ein Hundebett im Zimmer

Lass uns nun aber mal gezielter einen Blick darauf werfen, wo der beste Ort in einem Zimmer ist. Wir halten vorher fest: Je nach Vorlieben Deines Hundes an einer warmen oder einer kühleren Stelle im Zimmer und nicht in der Zugluft. Worauf Du aber unbedingt achten solltest: Viele Hunde eignen sich ein Kontrollverhalten an, wenn das Hundebett so steht, dass sie alles direkt im Blick haben. Auch wenn das vielen Hundebesitzern gar nicht direkt klar ist, übergibst Du mit so einem Standort Deinem Hund unbewusst eine gewisse Verantwortung.

Somit sollte das Hundebett nie so stehen, dass er die Türen und alle eingehenden und ausgehenden Menschen im Blick hat. Der richtige Standort für ein Hundebett ist also eher ein ruhigerer Bereich in der Ecke eines Zimmers. Von hier aus ist er in Deiner Nähe, kann aber kein Kontrollverhalten an den Tag legen und findet ausreichend Ruhe.

Ein Schlafplatz für Hunde ist keine stille Treppe!

Wir möchten Dir noch einen wichtigen Tipp mit auf den Weg geben: Dein Hund sollte seinen Schlafplatz immer positiv verknüpfen. Zum einen sollte das Hundebett also bequem sein. Wir empfehlen ein orthopädisches Hundebett. Aber Du solltest es auch nie als „Strafe“ nutzen. Deinen Hund schimpfend in sein Hundebett zu schicken, ist also der falsche Weg!

Dein Hund sollte sich in seinem Hundebett rundum wohlfühlen. Daher solltest Du selbstverständlich auch das Hundebett richtig reinigen.

Meidet Dein Hund seinen Schlafplatz, kann es damit zusammenhängen, dass er ihn entweder negativ verknüpft hat, oder sich aus anderen Gründen dort nicht wohlfühlt. Dann solltest Du den Stellplatz und die Wahl des Hundebettes überdenken.

Der beste Standort für ein Hundebett – wo ist er bei Dir?

Berichte uns doch gerne in einem Kommentar, wo das Hundebett Deines Vierbeiners steht? Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht oder hast Du Dir vielleicht noch nie Gedanken darüber machen müssen? Was denkst Du: Wo ist der beste Standort für ein Hundebett? Uns würde Deine Meinung brennend interessieren und wir freuen uns auf den Austausch mit Dir.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Fleecejacken für Hunde Erfahrungen Empfehlungen
    Fleecejacken für Hunde – die 2 besten Empfehlungen für die Übergangszeit

    Nicht jeder Hund benötigt einen Mantel, so viel steht fest. Doch einige Hunde benötigen aufgrund ihres Alters, der Fellstruktur, diverser Ereignisse oder bestimmten Erkrankungen eine zusätzlich wärmende Schicht. Fleecejacken für Hunde sind perfekt geeignet für die Übergangszeit an trockenen Tagen oder für Hunde, die nur eine leichtere Unterstützung benötigen. In diesem Beitrag wollen wir Dir unsere top 3 Favoriten vorstellen.

  • Hund frisst Erde
    Hund frisst Erde – die häufigsten 8 Ursachen und besten Tipps

    Dein Hund frisst Erde und Du fragst Dich, ob es eine harmlose Ursache gibt oder etwas ernsthaftes dahinter stecken könnte? In diesem Beitrag erfährst Du die häufigsten Gründe und hilfreiche Tipps, wie zukünftig dafür sorgst, dass Dein Hund keine Erde mehr aufnimmt.

  • Dürfen Hunde Spargel fressen
    Dürfen Hunde Spargel fressen? Die wichtigsten 3 Infos

    Es ist bald wieder soweit: Die Spargelzeit beginnt. Vielleicht liebst Du selbst diese Saison, freust Dich schon auf die ersten Stangen und fragst Dich jetzt: Dürfen Hunde Spargel fressen? Diese Frage beantworten wir Dir gerne in diesem Beitrag und geben Dir wie gewohnt jede Menge Tipps mit auf den Weg.

1 Gedanke zu „Der richtige Standort für ein Hundebett – 3 wichtige Tipps zum Aufstellen“

  1. Ganz herzlichen Dank für die tollen Berichte und Tipps.
    Ich habe sehr viel für mich daraus entnehmen können und auch entdeckt, dass ich bereits (unbewusst) vieles richtig mache, aber leider auch manches falsch, bzw. verbesserungsbedürftig.
    Es macht mir Freude, aufgrund neuer Impulse auch Neues zu entdecken, mit Übungen zu verknüpfen und daraus zu gemeinsam mit dem Hund zu lernen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar