Der Magyar Vizsla – der familientaugliche Jagdhund

Die Hunderasse Magyar Vizsla ist eine wirklich robuste Hunderasse, die allerdings auch viel Auslauf benötigt. Kein Wunder, wir reden hier von einem Jagdhund, welcher in jedem Fall seiner Rasse alle Ehren macht und eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren erbringt. Wenn Du dir also sicher bist, dass Du einen robusten Hund wünscht, der auch wirklich viel Auslauf vertragen kann, gerne bespaßt wird und gefördert – dann bist Du hier natürlich mit dieser Hunderasse gut beraten. Doch gerne beantworten wir Dir alle wichtigsten Fragen rundum die Gesundheit des Magyar Vizsla und den Charaktereigenschaften, damit Du genau weißt, mit was für einen Hund Du es zu tun haben wirst.

Der Charakter des Magyar Vizsla im Check

Natürlich möchtest Du mehr über das Wesen des Magyar Vizsla erfahren. Ein Hund hat nämlich auch von Natur aus ein besonderes Wesen und gewisse Charaktereigenschaften, die Du kennen musst. Vor allem dann, wenn Du einfach nur interessiert an diesen Vierbeiner bist oder Du mit dem Gedanken spielst, diesen Dir anzuschaffen. Der Magyar Vizsla ist ein Jagdhund, was wir hier an dieser Stelle nicht oft genug betonen können. Damit hast Du auch schon die erste charakterliche Eignung für gewisse Aktivitäten außerhalb Deiner vier Wände gefunden und gleichzeitig auch erkennen können, dass dieser Vierbeiner gefordert werden möchte. Langeweile kann der Magyar Vizsla überhaupt nicht leiden, weil er dies genetisch und aufgrund seiner Historie gar nicht gewohnt ist. Das bedeutet auch, dass sich Dein Vierbeiner lautstark bemerkbar machen wird, wenn er etwas entdeckt und wenn Du lieber leise Hunde magst, wirst Du bei dieser Rasse womöglich nicht gut beraten sein.
Viszla Rüde
So ein Viszla Rüde ist schon eine imposante Erscheinung. Rüde Chief auf diesem Bild ist jedoch lammfromm und immer gut gelaunt. Bildnachweis: <ahref=“https://sleepherds.de/“>www.sleepherds.de
Der Magyar Vizsla ist dazu ausgesprochen selbstbewusst und robust in seiner gesamten Verfassung, aber auch extrem sensibel. Er macht Dich gerne darauf aufmerksam, wenn er etwas findet, was sein Interesse erweckt. Wenn Du ihn zum Suchhund animierst, macht er sich, wie angemerkt, bemerkbar. Er ist aber auch ausgesprochen kinderlieb und familientauglich. Der Magyar Vizsla weist natürlich aufgrund seines Jagdverhaltens auch einen gewissen Schutzreflex auf, sodass Du auch in diesem Fall einen total tollen Hund an Deiner Seite finden wirst.
Da er ein Jagdhund ist, solltest Du den Rückruf und ein spezielles Anti-Jagd-Training etablieren. Unterstützen kann Dich hierbei der Aufbau einer Hundepfeife, damit Dein Hund nicht eigenständig auf Tour geht. Außerdem kannst Du auch GPS für Hunde nutzen.

Die wichtigen Eckdaten des Magyar Vizsla in einer Übersicht

Natürlich musst und möchtest Du wissen, wie groß ein Magyar Vizsla wird. Hier darf erwähnt werden, dass dies natürlich vom Weibchen zum Rüden etwas variiert. Die Hündinnen werden im Durchschnitt zwischen 54 cm bis 60 cm groß. Während die Rüden stolze 58 cm bis 64 cm groß werden. Das bedeutet auch, dass wir hier von einem nicht kleinen Hund reden, sondern einem großen Vierbeiner, den Du hier mit der Hunderasse Magyar Vizsla vorfindest.
So alt wird Dein neuer Hund
Während Du dich 12 bis 15 Jahre um den Magyar Vizsla kümmern wirst. Denn das ist die durchschnittliche Lebensdauer eines Vierbeiners dieser Hunderasse. Natürlich immer mit dem Einfluss von einer gesunden Ernährung, körperlicher Aktivität und einer allgemeinen guten Gesundheit.
Du fragst Dich nun: Wie alt werden Hunde eigentlich? Dann lies hier genauer.
Amazon Prime24,90 €
Stand: Februar 20, 2020 9:26 am Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Der Magyar Vizsla ist wahrlich kein Leichtgewicht

Wenn wir von einem derart großen Hund sprechen, dürfte Dir auch klar sein, dass der Magyar Vizsla nicht leicht ist. Zwischen 18 bis 30 Kilogramm liegt das Eigengewicht des Vierbeiners. Dabei unterscheidet sich natürlich noch der Rüde von der Hündin, sodass die weiblichen Vertreter der Hunderasse etwas weniger wiegen, als die robusten Rüden.
Intelligent, aufgeschlossen und freundlich – das ist der Magyar Vizsla
Der Magyar Vizsla gilt als ausgesprochen robust in seiner Gesamterscheinung und ist ein stolzer Vierbeiner. Allerdings ist er auch schwer aus der Ruhe zu bringen und stets hoch konzentriert. Hast Du schon mal gehört, dass der Magyar Vizsla sich als ausgeglichener Vierbeiner präsentiert und Du damit auch einen beruhigenden Vierbeiner an Deiner Seite findest? Intelligent ist diese Hunderasse im Übrigen auch, sodass Du Deinen Rüden oder Deine Hündin gerne fordern kannst. Sie werden es gerne mit machen, sind spielerisch sehr aktiv und damit auch unglaublich lebensfroh. Langweilig wird es mit dem Vierbeiner also auf gar keinen Fall.
Beachte bitte, dass große Hunde einer höhen Gefahr für eine Magendrehung ausgesetzt sind.

Familientauglich bedeutet im Übrigen nicht Familienhund

Wenn wir davon sprechen, dass diese Hunderasse familientauglich ist, dann bedeutet das für Dich nicht, dass wir hier beim Magyar Vizsla von einem Familienhund sprechen. Dieser Hund ist sehr aufwendig zu halten, vor allem zu Beginn, wenn es um die Prägezeit und Erziehung geht. Hier muss eine starke Führungsposition vom Besitzer eingenommen werden, damit die klaren Rollenverteilungen in der Familie sicher sind. Das muss der Jagdhund der Rasse Magyar Vizsla verstehen, sonst ist mit dem heiteren Familienleben nicht viel.
Viszlas sind allerdings auch extrem sensibel. Du solltest niemals laut werden. Deine Führung sollte neben der nötigen Klarheit und Konsequenz mindestens genau so viel Ruhe und Einfühlungsvermögen bieten.
Zu Aggressionen neigen die Viszlas allerdings recht selten.

Den Magyar Vizsla solltest Du stets vom Züchter holen und das sind die Gründe

Wenn Du dich für den ungarischen Jagdhund entscheidest, sollte Dir als Tipp zur Seite gelegt werden, dass Du beim Züchter vorstellig wirst. Denn dieser Vierbeiner benötigt eine sozialisierte Anfangsphase und das passiert wo? Genau beim Züchter und dort werden die Welpen im Regelfall immer erst ab der 10.Woche und 14.Woche abgegeben, um so das richtige Sozialisierungsverfahren gewährleisten zu können. Das macht Dir indes auch die Erziehung später ein wenig leichter.

Das erwartet Dein neuer Vierbeiner von Dir

Eines möchten wir auch nicht vorenthalten. Einfach einen Hund anschaffen, etwas spielen, mal hier und dort auslaufen – das wird nichts. Schon gar nicht mit dieser aktiven Hunderasse des Magyar Vizsla. Dieser Hund ist ein Vorstehhund aus Ungarn und eben ein Jagdhund. Das bedeutet für Dich, dass Du bereits nach der Anschaffung oder am besten im Vorfeld darauf zurückgreifen solltest, was Du über ihn weißt. Der Vierbeiner möchte sportlich gefördert werden, gerne seinem Jagdtrieb entsprechend. Du musst ihn wirklich auspowern, vielleicht startet Ihr ja im Trendsport Dogscooting durch?. Wenn Du dir eine Hundeschule für Hundesport dazu noch zur Seite holst, schadet das nicht. Solltest Du aber ohnehin mit derartigen Rassen Erfahrungen haben, dann darfst Du natürlich auch selbst die Erziehung nutzen.
Eine ganz wichtige Sache solltest Du neben all dem Auspowern und Spaß haben aber beachten: Viele Vizslas sind komplett überdreht, eben weil ihnen nie wirklich Ruhe gelehrt wird. Daher solltest Du im ersten Lebensjahr Deines Lieblings auch immer wieder ausreichend Ruheübungen und Ruhephasen einbauen. Dein Hund sollte lernen, dass es auch mal ruhiger zu geht und er dann nicht aus Frust Dinge zerstört oder hyperaktiv wird. Beschäftigst Du Deinen Hund im ersten Jahr zu viel ohne Ruhe zu üben, wirst Du ein Nervenbündel erhalten, welches tagtäglich gestresst ist.

Die Fellpflege und Fellfarbe des Magyar Vizsla

Das „Semmelgelb“ ist die gängige Fellfarbe des neuen Vierbeiners. Das Fell ist derweil kurz. Es gibt auch seltene rauhaarige Vierbeiner oder drahthaarige Magyar Vizsla, aber wie angemerkt, sind diese eher selten. Wusstest Du eigentlich, dass Dein neuer Rassehund keine besondere Fellpflege als die übliche erwartet? Einfach regelmäßig das Fell mit einer Hundebürste kämmen und schon hast Du alle Weichen positiv für dessen Gesundheit gestellt.

Rassetypischen Erkrankungen

Die robuste Allgemeine Beschaffenheit Deines Vierbeiners wird durch einen guten sowie seriösen Züchter nochmals mit der inneren Uhr des Vierbeiners unter Beweis gestellt. Denn hier begeistert der Magyar Vizsla mit einer ebenso robusten Gesundheit, sodass Du auch dort keine Sorge haben musst, dass es hier um die Gesundheit Deines Tieres weniger gut bestellt ist. Es gibt jedoch eine bekannte Erbkrankheit, am Auge, diese wird jedoch durch eine gesunde Zucht verringert. Das bedeutet, dass Hündinnen nicht vor dem 18. Monat schwanger werden dürfen und maximal 4 mal in ihrem Leben. Das ist eine strenge Auflage, die bei dieser Hunderasse eingehalten werden muss. Denn dann musst Du nichts befürchten.
Wie bei jeder anderen Hunderasse auch, solltest Du aber dennoch auf die richtige Zahnpflege achten, damit auch Dein Vizsla keine Probleme mit Zahnstein bekommt. Natürlich solltest Du zur Sicherheit auch immer eine Notfallapotheke für Hunde parat haben.

Diese Kosten erwarten Dich bei der Anschaffung

Wenn Du über den Vierbeiner nachdenkst und die Rasse Magyar Vizsla ins Auge geschlossen hast, dann musst Du natürlich auch die Kosten für einen Welpen berücksichtigen. Diese belaufen sich durchaus schon bei 1000,- Euro für den Vierbeiner im Welpenalter. Das ist aber auch im Bezug auf den Züchter, die Papiere, die Sozialisierung und damit keine falschen Hände den Vierbeiner bekommen gerechtfertigt. Das solltest Du auch bedenken.
Was kostet ein Hund im Allgemeinen? Finde es heraus!

Der Magyar Vizsla ist im Bezug auf die Ernährung sehr einfach zu halten

Glücklicherweise dürfen wir Dir hier mit auf dem Weg geben, dass der Vierbeiner keine besondere Futterempfehlung mit sich bringt. Sicher ist jedoch, dass Du auf hochwertiges Futter zurückgreifen solltest. Zucker hat in einer Hundefutterdose bei keiner Hunderasse etwas zu suchen. Deswegen auch nicht bei Deinem Magyar Vizsla. Du solltest das Futter jedoch abwechslungsreich gestalten. Hunde sind Fleischfresser und die Dosen dürfen also auch einen entsprechenden Mehrwert aufbringen. Zucker hat im Futter also keine Chance und gerne darf auch mal etwas Gemüse inbegriffen sein. AniFit Hundefutter ist hochwertig und enthält alle wichtigen Nährstoffe.

Den Magyar Vizsla kannst Du perfekt ausbilden

Wusstest Du, dass der Magyar Vizsla sich ideal als Assistenzhund oder Rettungshund ausbilden lässt? Das ist seinem Jagdtrieb ohnehin zu verdanken, aber auch seiner Leidenschaft, für Dich viel zu tun. Er mag es, ausgepowert und gefordert zu werden und was eignet sich da besser, als die entsprechende Ausbildung ins Gespräch zu bringen? Auch im Mantrailing oder im ZOS kommen diese Hunderassen immer gut an, weil sie wirklich die Fährten gut aufspüren, sich schnell bemerkbar machen und ein ausgesprochen gutes Gespür haben. Vielleicht denkst Du mal darüber nach, wenn Du auf diese Hunderasse so begeistert bist.
Die Begleithundeprüfung ist für den Viszla also ein Klaks. Auch im CaniCross macht er eine gute Figur. Für Agility oder Treibball ist er weniger geeignet. Häufig fehlt ihm dazu die Wendigkeit.
Magyar Vizsla
Magyar Vizsla Hündin Octavia – fotografiert von www.sleepherds.de

Ist der Magyar Vizsla auch Deine Hunderasse?

Wenn Du nicht viel Zeit hast, eigentlich eher ein schmusigen Hund haben möchtest, der wenig Auslauf braucht – dann wäre diese Hunderasse keineswegs etwas für Dich. Willst Du derweil einen Hund, der gerne lernt, gerne unterwegs ist, überall mit dabei sein kann und für viele Aktivitäten gut geeignet ist – dann solltest Du über einen Magyar Vizsla nachdenken. Achte aber in jedem Fall darauf, dass Du eine Führungsperson bist, die keine Zweifel an der eigenen Rolle aufkommen lässt, denn sonst wird es mit der Erziehung Deines neuen Hundes etwas schwieriger. Das wollen wir doch hoffentlich vermeiden, oder?
Der Magyar Vizsla ist ein wirklich hübsch anzusehender Hund, der kinderlieb und familientauglich ist. Er benötigt jedoch eine starke Hand. Im Gegenzug belohnt er Dich als Besitzer mit einem feinen Gespür für gewisse Gefahren-Situationen und zeigt Dir auf, dass er als aktive Hilfe im Alltag auch als Suchhund neben seinem ohnehin vorerblichen Jagdtrieb geeignet ist. Wenn Du dir sicher bist, dass Du 12 bis 15 Jahre auf einen Hund aufpassen kannst. Du sicher gehen kannst, dass Du diese Verantwortung tragen möchtest, dann darfst Du nach einem Züchter suchen. Wir wünschen Dir in jedem Fall viel Spaß mit dieser ausgesprochen flexiblen und aktiven Hunderasse, an der Du sicherlich viel Freude über viele gesunde Jahre haben wirst.
Hast Du Dich jetzt dazu entschieden, einen Welpen zu Dir zu nehmen? Dann setze Dich in jedem Fall früh genug mit der Erstausstattung für Welpen auseinander und bereite Dich darauf vor. Sofern Du merkst, dass der Viszla nicht das richtige für Dich ist, solltest Du Dir die Frage stellen, welcher Hund zu Dir passt. Wir haben Dir einige Denkanreize zusammen gestellt. Außerdem findest Du bei uns natürlich noch weitere Portraits über tolle Hunderassen.

Schreibe einen Kommentar