Dürfen Hunde Grünkohl essen?

Lesedauer 2 Minuten

Winterzeit ist Grünkohlzeit. Aber dürfen auch Hunde Grünkohl essen? Grünkohl ist ein Wintergemüse und darf in der kalten Jahreszeit auf keinem Speiseplan fehlen. Er besticht durch einen intensiven Geschmack. Besonders gut schmeckt er zu Kartoffeln und Mettwurst, aber auch Aufläufe oder Suppen sind denkbar. Mit seinen Vitaminen und Nährstoffen stärkt er Dein Immunsystem. Doch wenn dieses Gemüse so gesund ist, dürfen dann auch Hunde Grünkohl essen? Wenn Du den Speiseplan deines Lieblings erweitern möchtest, dann musst Du nur einige Dinge beachten.

Warum ist Grünkohl so gesund?

Grünkohl gehört zu den ältesten Kohlsorten, die in Europa und Asien vorkommen. Am besten schmeckt er, wenn Du ihn nach dem ersten Frost erntest, denn dann hat sich zusätzlicher Zucker in den Blättern angereichert und das Gemüse hat einen Teil seines bitteren Geschmacks verloren. Der Grünkohl erfreut sich größter Beliebtheit unter Kennern, weil er neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen auch reich an Proteinen, Ballaststoffen und Kohlenhydraten ist.

Dürfen Hunde Grünkohl essen?
Grünkohl ist als Superfood bekannt. Gerne wird es in grünen Smoothies verarbeitet. Doch ist es auch gesund für Hunde?

Von Nachteil ist, dass die Faserstoffe des Grünkohls bei Menschen und Hunden zu Blähungen führen können. Du kannst diesen Effekt reduzieren, indem Du den Grünkohl mit Kümmel würzt. Die darin enthaltenen ätherischen Öle beruhigen den Magen- und Darmbereich und lindern so die Bauchschmerzen und reduzieren die Blähungen.

Wie oft dürfen Hunde Grünkohl essen?

In kleinen Mengen dürfen Hunde Grünkohl essen. Wie viel die Tiere vertragen, hängt von dem Gewicht des Tieres ab. Je 10 kg Körpergewicht vertragen die Vierbeiner 15 bis 40 Gramm gekochten Grünkohl. Am besten fängst Du mit einer kleineren Menge gekochtem Grünkohl an. So kannst Du feststellen, ob Dein Hund Grünkohl verträgt.

Was tun, wenn der Hund rohen Grünkohl zu sich genommen hat?

Roher Grünkohl kann für Deinen Liebling sehr schädlich sein. Wenn Du bemerkst, dass er von den Blättern gefressen hat, dann solltest Du ihn nicht aus den Augen lassen. Jedoch reagiert jeder Hund anders auf das Gemüse. Wenn Dein Hund passiv wird und stark unter den Bauchkrämpfen leidet, kontaktiere bitte umgehend einen Tierarzt!

Grünkohl sollte im Winter nicht auf Deinem Speiseplan fehlen. Mit bis zu 150 mg Vitamin C auf 100 Gramm enthält er drei Mal so viel von dem wichtigen Stoff wie eine Zitrone. Dass Gemüse unterstützt damit bestens Dein Immunsystem, aber auch das Deines Hundes. Wenn Du ihn bei geringer Temperatur kochst, dann kannst Du mit dem Gemüse auch den Speiseplan deines Vierbeiners bereichern.

AniFit Hundefutter

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Neufundländer
    Neufundländer im Rasseportrait – über Aussehen, Charakter und Haltung

    Der Neufundländer gilt nicht nur als begeisterter Schimmer trotz seiner großen Erscheinung, sondern auch als freundliche Hunderasse mit einem sonnigen Gemüt. Was diese Rasse so besonders macht und ob sie vielleicht zu Dir passen könnte, erfährst Du in diesem Steckbrief mit allen wichtigen Informationen.

  • Sonnenbrand beim Hund
    Sonnenbrand beim Hund – Erkennen, Behandeln und Vorbeugen

    Wusstest Du, dass auch Dein Hund Sonnenbrand bekommen kann? Natürlich wissen wir Menschen, dass wir uns gut davor schützen müssen, um nicht nur kurzfristige, sondern auch langfristige Folgen zu verhindern. Leider ist aber vielen Hundebesitzern nicht bekannt, dass es unseren Fellnasen gleich ergehen kann. Daher geben wir Dir in diesem Beitrag Tipps, wie Du ihn erkennen und behandeln kannst und natürlich, wie es gar nicht erst soweit kommt.

  • Zecken beim Hund
    Zecken beim Hund – So schützt Du Deine Fellnase richtig

    Hast Du auch einen Zeckenmagneten zu Hause? Zecken beim Hund sind nicht nur unfassbar nervig, sondern können auch schlimme Krankheiten übertragen, zum Beispiel einige Mittelmeerkrankheiten. Zwar überträgt nicht jede Zecke automatisch eine Krankheit, aber die Gefahr ist groß und auch die Mittelmeerkrankheiten ziehen immer mehr in nördlichere Regionen ein. Nicht selten verursachen die „Biester“ auch böse Hot Spots. Deswegen verraten wir Dir heute, wie Du Deinen Hund am besten schützen kannst.

Schreibe einen Kommentar