Dürfen Hunde Honigmelone essen? Sind sie gesund für Vierbeiner?

Es bereitet viel Freude, das Essen mit dem eigenen Haustier zu teilen. Honigmelone ist eine Frucht, die für uns Menschen gesund ist. Aber dürfen Hunde Honigmelone essen? Und sie überhaupt bekömmlich für Vierbeiner? In diesem Ratgeber erfährst du alles, was du Hunde und Honigmelonen wissen musst.

So gesund ist Honigmelone für Hunde wirklich

Hunde dürfen Honigmelone essen, weil sie nicht giftig sind. Darüber hinaus ist sie die erfrischende Sommerfrucht sehr gesund. Sie ist eine gute Quelle für Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe. Die Honigmelone besteht zu 90 % aus Wasser und ist an heißen Tagen ein sehr feuchtigkeitsspendender Snack für dich und deinen Hund.

Zudem bietet sie mehrere gesundheitliche Vorteile, darunter Vitamin B6 und C, Kalium und Ballaststoffe, die die Verdauungsgesundheit verbessern. Außerdem können die zusätzlichen Ballaststoffe deinem Hund bei einer Diät helfen, länger satt zu bleiben.

Darauf solltest du beim Füttern achten

Honigmelone ist zwar gesund für Hunde, aber du solltest beim Verfüttern vorsichtig sein. Denn zu viel des Guten kann nach hinten losgehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Manche Hunde haben Probleme mit der Verdauung, wenn die Nahrung zu viel Ballaststoffe enthält. Dadurch kann es zu Magen-Darm Beschwerden und folglich Durchfall kommen.

Worauf Du noch achten solltest

Damit dein Hund nicht davon erbricht oder Durchfall erleidet, solltest du die Menge auf das Gewicht abstimmen.
Im besten Falle sind das maximal 10 Prozent der täglichen Futtermenge. Am Anfang empfiehlt es sich weniger zu füttern, um zu schauen, ob dein Liebling Honigmelone verträgt. Nach und nach kannst du die Menge dann steigern.

Es ist wichtig, dass du die Kerne und die Schale einer Honigmelone zu entfernst, bevor du dieses leckere Obst mit deinem Hund teilst. Die Samen sind nicht giftig, können aber besonders für kleine Hunde eine Erstickungsgefahr darstellen. Außerdem ist die Schale einer Honigmelone zäh und schwer verdaulich. Das Verschlucken eines großen Stücks der Schale kann zum Ersticken oder zu einer Verstopfung führen.

Achtung: Fruchtzucker macht dick!

Diese Frucht enthält zwar natürlichen Zucker, aber dieser ist im Gegensatz zu anderen Früchten mit bis zu 10 Prozent hoch.
Hunde, die viel Zucker und Kalorien zu sich nehmen, haben ein höheres Risiko für Gewichtszunahme und damit verbundene gesundheitliche Auswirkungen. Das gilt auch bei natürlichen Fruchtzuckerquellen wie Obst. Daher ist es, wenn dein Hund unter Diabetes leidet, am besten vorher deinen Tierarzt zu fragen, ob du Honigmelone füttern darfst.

Wie viel Honigmelone können Hunde essen?

Das hängt von der Ernährung und der Futterempfindlichkeit deines Hundes ab.

Wenn dein Hund bereits viel Zucker und Kalorien täglich zu sich nimmt, solltest du ihm besser weniger Honigmelone geben. Dann ist es wichtig, die Menge möglichst gering halten. Reagiert er auf Ballaststoffe und Zucker, empfiehlt es sich ebenso, eine geringere Menge zu füttern.

Honigmelone füttern: So geht’s

Schäle und entferne die Kerne aus der Honigmelone. Anschließend kannst du sie in mundgerechte Stücke schneiden.
Diese sollten dementsprechend groß oder klein sein. Der Grund hierfür ist, dass Hunde ein zu großes Stück meist ausspucken oder der Saft der Melone beim Kauen herunterläuft. Folglich verklebt das Fell und lockt Wespen bei.

Du kannst aus der Melone auch einen leckeren Hundesmoothie daraus machen oder das pürierte Mus über das Hundefutter geben. An heißen Tagen kannst du kleine Melonenstücke für einen zusätzlichen Genuss einfrieren und daraus Hundeeis machen.

Fazit: Darf ich meinem Hund Honigmelone füttern?

Du darfst deinem Hund Honigmelone füttern. Die süße Frucht bietet deinem Vierbeiner zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Dennoch solltest du beim Verfüttern auf ein paar wichtige Punkte wie das Entfernen der Kerne achten. Honigmelone hat einen höheren Zuckergehalt als einige andere Leckereien, daher solltest du sie in Maßen teilen.

Beachte dabei, dass du deinem Hund nicht zu viel davon fütterst. Die vielen Ballaststoffe können Verdauungsprobleme verursachen. Wenn du Veränderungen beim Stuhlgang deines Hundes bemerkst, dann hast du ihm möglicherweise zu viel davon gegeben.

  • letzte Posts

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der artgerechten und gesunden Haltung von Tieren. Neben Tierschutz liegt mir außerdem auch Artenschutz am Herzen.

Durch meine Hündin Mira erlebe ich täglich, wie sozial und empathisch Tiere sind. Deswegen ist es mir wichtig, Menschen aufzuklären und so die Welt für Tiere ein Stückchen besser zu machen.

Besser bekannt bin ich unter dem Usernamen SLEEPHERDS auf Instagram und meinem Blog.

  • Struvitsteine beim Hund
    Struvitsteine bei Hunden – alles über Diagnose, Behandlung und Vorsorge

    Struvitsteine bei Hunden gehören zu einer der häufigsten Erkrankungen. Allein in meinem Bekanntenkreis hörte ich im letzten Monat von insgesamt drei Fällen. Auch wenn die Ursachen für Struvitsteine unterschiedlich sein können, gibt es doch einige Tipps, wie Du die Gefahr darauf bei Deinem Haustier vermindern kannst und wie Du bei einem Befund reagieren solltest.

  • Dürfen Hunde Kohlrabi essen
    Dürfen Hunde Kohlrabi essen und wenn ja, wie viel?

    Du knabberst gerne mal ein Stück Kohlrabi und fragst Dich jetzt: Dürfen Hunde Kohlrabi essen? Oder Dir ist beim Schneiden etwas heruntergefallen und Dein Hund hat es gefressen, ehe Du es wegnehmen konntest. Du kannst beruhigt sein. Grundsätzlich ist Kohlrabi auch für den Hund gesund und eignet sich gut, um das reguläre Futter als Gemüsebeilage hin und wieder etwas aufzupeppen. Auf ein paar Dinge solltest Du dabei aber achten.

  • Dürfen Hunde Kartoffeln essen
    Dürfen Hunde Kartoffeln essen? Wir sagen Dir, worauf Du achten musst!

    Viele Hundebesitzer stellen sich die Frage, was ihre Lieblinge essen dürfen und auf welche Lebensmittel besser verzichtet werden solle. Vor allem das Thema Kartoffeln ist dabei oft umstritten und sorgt für viel Unwissenheit. Denn in vielen Futtersorten ist Kartoffel verarbeitet. Doch darf meinem Hund auch einfach so eine zu futtern geben? Demnach stellt sich also die Frage: Dürfen Hunde Kartoffeln essen?

Schreibe einen Kommentar