Ernährungsberater für Hunde und Katzen werden – so geht’s!

Nicht nur bei uns Menschen wird auf die richtige und auch nachhaltige Ernährung immer mehr Wert gelegt. Auch bei Haustieren wird die gesunde und ausgewogene Ernährung immer wichtiger, da wir erkannt haben, dass dies unseren Hunden und Katzen ein längeres Leben bescheren kann und die ein oder anderen Tierarztkosten verhindert. Doch wie wird man Ernährungsberater für Hunde und Katzen? Wir verraten es Dir!

Warum ein Ernährungsberater für Hunde und Katzen wichtig ist

Als Besitzer von Hund und Katze möchte man seinem geliebten Haustier ein langes und zufriedenes Leben ermöglichen. Doch immer häufiger haben Hunde Unterverträglichkeiten bishin zu Allergien. Sie leiden unter Juckreiz, entzündeten Analdrüsen, das Fell ist struppig, sie sind futtermäkelig, stinken oder zeigen andere Auffälligkeiten. Auch Verhaltensauffälligkeiten sind zum Teil auf eine schlechte Ernährung zurück zu führen.

Ein Großteil des Immunsystems Deines Tieres kommt aus dem Darm. Ist also die Darmflora gesund, zeigt Dein Hund oder Deine Katze wesentlich seltener bis gar keine gesundheitlichen Auffälligkeiten, die durch Ernährung entstehen können. Einige Krankheiten würdest Du vielleicht noch nicht mal auf das Futter zurück führen, sie hängen aber dennoch damit zusammen.

Doch was ist das richtige Futter für meinen Hund? Wie finde ich Futterunverträglichkeiten heraus? Welche Nahrungsergänzungen sind für meinen Hund und meine Katze wichtig? Genau dies erarbeitet ein Ernährungsberater für Hunde und Katzen individuell für Deinen Hund und Deinen Stubentiger. Er begleitet Dich zudem dauerhaft und unterstützt Dich, sollten Fragen aufkommen. Auch kann Dir ein Ernährungsberater für Hunde und Katzen eine Hilfestellung geben, sollte Dein Haustier erkranken und daher ganz bestimmte Feinheiten bei der Ernährung beachtet werden müssen.

Ernährungsberater für Hunde und Katzen – wie er für Dich das richtige Futter findet

Wie wir Dir oben schon verraten haben, entwickelt der Ernährungsberater für Hunde und Katzen einen individuellen Futterplan für Deinen Liebling. Daher braucht er natürlich auch erst sehr viele Informationen über Deine Fellnase. Deswegen wird ein guter Ernährungsberater immer das persönliche Gespräch mit Dir suchen und Dir einige Fragen stellen. Wichtige Infos sind Tierart / Rasse, Informationen über das jetzige Futter, über bekannte Erkrankungen, Blutbilder, Kotprofil und/oder andere Befunde (sofern vorhanden). Auch gewisse Charaktereigenschaften oder das Aktivitätslevel können wichtige Indizien sein. Du kannst Dir sicher vorstellen, dass ein Ernährungsberater für Tiere eine Menge Fachwissen über den Organismus und die Zusammenhänge haben muss.

Warum ein individueller Ernährungsplan Sinn macht

Jeder Organismus hat andere Bedürfnisse. Ältere Hunde haben einen anderen Stoffwechsel als jüngere. Hunde mit bestimmten Erkrankungen müssen anders unterstützt werden als ein gesunder Hund.

Natürlich gibt es viele Hunde, die mit einem herkömmlichen Futter aus dem Supermarkt alt werden, aber wollen wir nicht das Beste für unsere Hunde? Denn gerade durch eine gesunde Ernährung können wir unsere Haustiere lange fit halten – und ersparen uns hierdurch sogar einige Tierarztkosten!

Ernährungsberater für Hunde und Katzen
Als Ernährungsberater für Hunde und Katzen berätst Du Tierhalter, wie sie ihre Fellnase individuell richtig ernähren sollten.

Doch wie soll man selber den Überblick behalten kannst Du Dich vielleicht fragen? Du kannst Ernährungsberater für Hunde und Katzen werden! Aber natürlich hat da nicht jeder Zeit zu – alternativ kannst Du Dich also einfach von einem Ernährungsberater beraten lassen. Dennis und Insen, die Gründer von pfoten.net sind übrigens auch zertifizierte Ernährungsberater für Hunde und Katzen.

Wo kann man sich bezüglich Tierfutter beraten lassen?

Du kannst Dich an verschiedenen Stellen bezüglich eines Tierfutters beraten lassen. Aber Du solltest beachten: Nur weil jemand Tierfutter verkauft, ist er nicht automatisch auch zertifizierter Ernährungsberater!

  • In vielen Tierarztpraxen wird Tierfutter beraten und verkauft. Aber auch wenn man das meinen mag: Die meisten Tierärzte sind keine Zertifizierten Ernährungsberater!
  • Im Tierfachgeschäft: Natürlich kannst Du Dich auch im Tierfachgeschäft vor Ort oder telefonisch beraten lassen. Leider ist es auch dort so, dass die meisten angestellten keine fundierte Ernährungsausbildung haben, sondern nur fachlich auf das zu verkaufende Futter geschult werden. Daher ist eine individuelle Beratung auch dort meist nicht möglich. Für die Beratung zahlst Du dort häufig nichts, sondern nur für das Produkt
  • Durch einen zertifizierten Ernährungsberater: Hier erhältst Du die umfangreichste Beratung individuell auf Deinen Liebling abgestimmt. Je nach Ernährungsberater kann es sein, dass Du für die Beratung und die Erstellung der Futterpläne natürlich etwas bezahlst, denn er steckt sehr viele Stunden und Arbeit hinein.
  • Beim Tierheilpraktiker – viele Tierheilpraktiker sind zertifizierte Ernährungsberater – erkundige Dich einfach

An dieser Stelle möchten wir Dir gerne ein sehr spannendes Buch empfehlen. Hierdurch kannst Du sehr viel über die Futtermittelindustrie lernen:

Wie werde ich Ernährungsberater für Hunde und Katzen?

Und nun wird es etwas „kompliziert“. Denn es gibt viele Wege, Ernährungsberater zu werden.In Deutschland gibt es nämlich keine einheitliche Ausbildung für diesen Beruf. Derzeit ist der Ernährungsberater für Hunde und Katzen nämlich nicht staatlich anerkannt und auch nicht geschützt.

Daher wird dieser Ausbildungsweg auch von sehr vielen verschiedenen Institutionen angeboten – sowohl in Deutschland, in der Schweiz als auch in Österreich. Einige Anbieter bilden in Ausbildungen mit Anwesenheitspflicht aus – aber Du kannst Deine Ausbildung auch als Fernstudium abschließen. Auch die Preise für diese Ausbildung variieren stark. Je nach Angebot wird die Ausbildung durch Bildungsprämien unterstützt (sofern Du Anspruch auf eine hast). Erkundige Dich in jedem Fall darüber! Ansonsten ist

Daher solltest Du genau die Augen offen halten und vergleichen! Ist ein Fernstudium eher etwas für Dich? Dann könntest Du die Inhalte in aller Ruhe durcharbeiten. Sehr praktisch ist das vor allem dann, wenn man noch einem anderen Beruf nachgeht oder aber andere Verpflichtungen hat. Freie Zeiteinteilung ist somit ein großer Vorteil von einem Fernstudium. Ansonsten heisst es Büffeln in Seminarräumen mit anderen – was natürlich auch charmant sein kann, da Du Dich voll und ganz darauf konzentrieren kannst und auch mit anderen „Gleichgesinnten“ in Kontakt kommst.

Ist eine kurze Ausbildungszeit gut?

Somit ist aber auch klar, dass die Länge der Ausbildung varriert und davon abhängig ist, für welche Institution und welchen Lehrweg Du Dich entscheidest: Von wenigen Tagen bis Wochen bis zu über einem Jahr ist vertreten. Dir sollte klar sein, dass bei Angeboten von nur wenigen Tagen meist nur ein Grundwissen vermittelt werden kann.

Die Fernstudiengänge sind meist so konzipiert, dass pro Tag eine Stunde für das Studium gerechnet wird, Du sie somit aber auch wesentlich schneller abschließen kannst.

Wissen nach der Ausbildung erweitern

Meist kannst Du auch zusätzliche Seminare buchen, um Dein Wissen zu verfeinern. Auch nach Abschluss Deiner Ausbildung empfehlen wir Dir, Dich regelmäßig weiterzubilden. Zum Beispiel durch Vorträge oder aber Seminare, zum Beispiel zu Spezialthemen.

Gibt es eine Möglichkeit, günstiger an die Ausbildung zum Ernährungsberater zu kommen?

Wie Du bestimmt schon gemerkt hast, kann so eine Ausbildung zum Ernährungsberater viel Geld kosten. Und dabei weißt Du vielleicht noch gar nicht, ob Dich dieses Thema wirklich so interessiert, dass Du es Dein ganzes Leben machen möchtest?

Dann haben wir einen tollen Tipp für Dich!

Werde Fachberater bei AniFit

Um auszutesten, ob Dir die Beratung von Hunde- und Katzenbesitzern Spaß macht, kannst Du im ersten Schritt Fachberater für AniFit werden. Bleibst Du dabei und bist motiviert, kannst Du Dir später die Ausbildung zum zertifizierten Ernährungsberater von Provital bezahlen lassen!

Um Fachberater bei AniFit zu werden, reicht erstmal eine kurze Bewerbung, fülle hierzu einfach die Online-Bewerbung aus. Natürlich wirst Du in den Grundlagen der Ernährung und auch speziell auf das Hundefutter und Katzenfutter von AniFit und RyDog geschult. Du kannst dann als Fachberater testen, ob Du Spaß daran findest und aufsteigen. Du verdienst direkt ab dem ersten Verkauf!

Übrigens: Du kannst diese Ausbildung auch nebenberuflich machen oder auch von zu Hause. So ist es auch sehr interessant für Hausfrauen und – männer, die die Kinder betreuen und gerne einen Beruf mit Hunden und Katzen wählen möchten!

Fleiß wird bezahlt, denn Du hast die Chance, dass Du zertifizierter Ernährungsberater für Hunde und Katzen werden kannst ohne eine teure Ausbildung zu bezahlen. Klingt interessant oder?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar