Intelligenzspielzeuge für Hunde – kaufen oder selber bauen?

Intelligenzspielzeuge für Hunde sind eine tolle Möglichkeit, wie Du Deinen Hund auslasten kannst – selbst an Tagen mit schlechtem Wetter. Dabei kannst Du Dir aussuchen, ob Du diese kaufst oder selber baust. Wir erklären Dir heute, worauf Du beim Kauf achten solltest und wie Du ganz einfach auch welche mit wenig Aufwand selbst baust.

Intelligenzspielzeuge für Hunde – warum sie auch Deinem Hund Spaß machen könnten

Sicherlich hast Du schon mal von Intelligenzspielzeugen für Hunde gehört. Vielleicht hast Du das ein oder andere auch schon mal gesehen oder sogar selbst eingesetzt. Gerade, wenn draußen mal wieder die Welt untergeht oder Dein Hund sich nach einer Operation wie nach einem Kreuzbandriss oder einer anderen Erkrankung erholen soll, kannst Du Ihn sehr gut kopftechnisch auslasten. Aber auch als Alternative zum Hundesport oder um einfach mal etwas Neues auszuprobieren, sind diese Spielzeuge wunderbar geeignet.

Mit Intelligenzspielzeugen trainierst Du nämlich das Köpfchen Deines Hundes – und das macht besonders müde. Häufig sind Hunde nach einer Auslastung des Kopfes wesentlich erschöpfter als nach stundenlangem Rennen und Toben.

Ein weiterer Vorteil ist es, dass Hunde dabei Lernen, Lösungen und Strategien zu entwickeln und strukturiert zu denken. Gerade für Hunde, die eine schlechte Frustrationstoleranz haben oder sich nicht sehr gut konzentrieren können, lernen beim Einsatz von Intelligenzspielzeugen, sich zu gedulden und nachzudenken. Denn schließlich gibt es nur bei Erfolg eine Belohnung.

Wie Du siehst, kannst Du also Deinen Hund in kurzer Zeit auslasten und er lernt dabei, sich zu konzentrieren, nachzudenken und auch mal Frust auszuhalten.

Wie lernt mein Hund, ein Intelligenzspielzeug zu lösen?

Wenn Dein Hund das erste Mal eine Denksportaufgabe erhält, hat es sich bewährt, dass Du Deinen Hund zugucken lässt, wenn Du das Spielzeug mit Futter befüllst. Nun kannst Du Deinen Hund einfach probieren lassen. Denke bitte daran, dass es hierbei kein „Nein“ geben sollte. Er soll sich austesten und selbst eine Lösung entwickeln. Merkst Du, dass Dein Hund sich schwer tut, kannst Du ihm natürlich helfen, damit er motiviert bleibt.

Amazon Prime14,54 € 19,98 €
Stand: Oktober 1, 2020 10:50 am Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Damit er aber auch wirklich selbst denkt, solltest Du ihm nicht alle Lösungswege vorgeben. Achte außerdem darauf, dass Du die Aufgabe immer mit einem Erfolg beendest. Dann hat Dein Hund auch beim nächsten Mal Spaß, daran zu arbeiten.

Freue Dich mit ihm, wenn er eine gute Lösung gefunden hat. Denn das stärkt die Bindung, fördert das Selbstbewusstsein Deines Hundes und Du motivierst ihn zudem. Denn wer ist denn nicht stolz, wenn er etwas erfolgreich geschafft hat?

Intelligenzspielzeug
Hier siehst Du ein gekauftes Intelligenzspielzeug. Dieses hat einen niedrigen Schwierigkeitsgrad.

Die richtige Belohnung

Diese Denksportaufgaben sind üblicherweise so ausgelegt, dass Dein Hund für das Lösen der Aufgabe eine Belohnung bekommt. Er verdient sich also quasi sein Futter. Welche Belohnung Du hierfür verwendest, bleibt natürlich Dir überlassen. Achte aber bitte darauf, dass Du Leckerchen ohne Getreide oder künstliche Zusätze wählst. Neben einem gesunden Hundefutter solltest Du auch bei der Belohnung zwischendurch auf eine gute Wahl achten. Wir nutzen für unsere Hunde EasyBarf von AniFit. Es handelt sich hierbei um gefriergetrocknetes Fleisch ohne jegliche Zusätze. Unsere Hunde lieben es und somit ist EasyBarf eine tolle Motivation. Alternativ kannst Du Dir aber auch überlegen, Hundekekse selber zu backen. Denn dann weißt Du auch genau, was enthalten ist und kannst die Leckerlis auf die Vorlieben Deines Hundes ausrichten.

Bei den meisten Intelligenzspielzeugen wird als Belohnung Futter genutzt. Es gibt nur einige wenige, die auch mit einem Spielzeug wie einem Ball belohnen.

Für welche Hunde sind Intelligenzspielzeuge geeignet?

Nun wollen wir ehrlich sein: Nicht jeder Hund hat Spaß an diesen Spielzeugen. Hierbei musst Du einfach testen, ob es bei Deinem Hund funkt. Aus unserer Erfahrung heraus ist ein Hund, der futtermäkelig ist, wesentlich schwerer zu begeistern als ein Hund, der gerne frisst, denn die Motivation ans Leckerli zu kommen treibt die meisten Hunde an.

Dennoch sind Intelligenzspielzeuge für alle Hunde und Hunderassen geeignet. Ob jung, ob alt, ob gesund oder mit einem Handicap.

Hund öffnet Schublade
Auch dieses gekaufte Intelligenzspielzeug wird vom Hersteller mit Stufe 2 eingestuft.

Allerdings empfehlen wir Dir, mit Welpen noch nicht direkt los zu legen. Bei einem Welpen solltest Du Dich erst einmal auf andere Dinge konzentrieren und nicht gleich Hundetricks oder kniffelige Denksportaufgaben lösen. Frühestens mit einem halben Jahr kannst Du ganz langsam mit sehr einfachen Aufgaben anfangen. Überprüfe hierbei aber die Entwicklung Deines Hundes, denn Du solltest ihn niemals überfordern.

29,99 €
Stand: Oktober 1, 2020 10:50 am Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Was gibt es für unterschiedliche Intelligenzspielzeuge?

Intelligenzspielzeuge für Hunde lassen sich am besten in verschiedene Schwierigkeitsgrade kategorisieren. Kaufst Du Spielzeuge, sind diese meist mit einem Level versehen. Level 1 ist für Anfänger, also eher einfach. Je höher das Level, desto schwieriger wird die Lösung für Deine Fellnase.

Dabei müssen dann meist unterschiedliche Aufgaben gelöst werden. Mal muss etwas mit dem Maul aufgezogen werden (zum Beispiel eine Schublade) oder aufgehoben werden (zum Beispiel einen Deckel). Bei anderen Spielzeugen muss ein Schalter umgelegt oder auch mit der Pfote agiert werden. Außerdem unterscheiden sie sich in den Materialien. Einige kannst Du aus Holz kaufen, andere sind auf Plastik.

Übrigens werden auch mit Futter gefüllte Bälle als Intelligenzspielzeuge bezeichnet. Diese betrachten wir allerdings nicht als wirkliche Denksportaufgabe, sondern maximal als Beschäftigung.

Worauf Du beim Kauf von Intelligenzspielzeugen achten solltest

Wenn Du Dich für den Kauf eines Denksportspiels entscheidest, achte in jedem Fall auf den Schwierigkeitsgrad. Du solltest für den Anfang ein einfaches Spiel aussuchen, welches Dein Hund auch lösen kann. So kommt nicht direkt zu Anfang Frust auf und Dein Hund bleibt motiviert.

Achte beim Kauf auf eine gute Stabilität und überlege Dir vorher, was Deinem Hund auch Spaß machen könnte.

Während Produkte aus Holz natürlich umweltschonender sind, hast Du bei Produkten aus Plastik den Vorteil, dass sie sich leichter reinigen lassen.

Schwierigere Denksportaufgabe
Dieses Intelligenzspielzeug ist schwieriger. Der Hersteller stuft es in den Schwierigkeitsgrad 3 ein.
Advertisement

Intelligenzspielzeuge selber bauen – drei einfache Anleitungen

Alternativ zum Kauf kannst Du auch ein paar Denksportaufgaben für Deinen Hund selber machen bzw. basteln. Hier sind Deiner Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Überlege Dir, was Du mit Deinem Hund üben möchtest, uns bastele darauf los. Wichtig ist natürlich, dass Dein Hund sich nicht an scharfen Kanten verletzen kann und dass Dein Bausatz stabil steht. Einige Hunde haben Angst, wenn etwas wackelt und Angst ist keine gute Basis für ein Training.

Gerne möchten wir Dir drei einfache Bauanleitungen mit auf den Weg geben, wie Du Deinem Vierbeiner eine tolle Beschäftigung zaubern kannst. Hierfür benötigst Du nicht mal großes handwerkliches Geschick – aber lass Dich überraschen.

Bauanleitung 1

Für die Dein erstes Intelligenzspielzeug benötigst Du eine Stange oder einen glatten Stock und ein paar Behälter. Dieses können zum Beispiel Plastiktrinkflaschen sein oder einfach nur Becher. Durch die Behälter bohrst Du nun ein Loch und steckst die Stange hindurch. Achte darauf, dass Du die Stange so platzierst, das die Gegenstände im Gleichgewicht sind und die Öffnung nach oben stehen.

In die Behälter legst Du eine Belohnung. Du kannst die Stange nun entweder irgendwo drauf legen, wo sie ruhig liegt, oder Du hältst sie einfach fest und motivierst Deinen Hund, sich daran auszuprobieren.

Intelligenzspielzeug selber gebaut

Alternativ kannst Du das gleiche auch mit leeren und sauberen Futterdosen machen, die Du an einem Seil aufziehst und hin hängst. Auch hier sollte die Öffnung aber immer nach oben zeigen und Dein Hund nicht einfach mit seiner Schnauze die Belohnung raus nehmen können. Achte aber darauf, dass die Futterdosen keine scharfe Kanten haben, damit Dein Hund sich nicht daran verletzt. Hängen die Becher, Dosen oder Flaschen an einem Seil, wippt das ganze etwas mehr und wird dadurch auch etwas schwieriger für Deinen Hund.

Wie Dein Hund an die Lösung heran geht, ist ganz unterschiedlich: Einige Hunde versuchen es mit der Nase, andere mit der Pfote. Je nachdem, wie fest Du die Behälter gemacht hast, bewegen diese sich natürlich unterschiedlich schnell bzw. schwer. Für den Anfang ist es besser, wenn sie sich einfach bewegen lassen, damit Dein Hund ein schnelles Erfolgserlebnis hat. Später kannst Du es ihm dann auch schwerer machen.

Vom Schwierigkeitsgrad ist dieses Intelligenzspiel eher einfach anzusehen. Viele Hunde haben aber großen Spaß daran und so kannst Du es immer mal wieder heraus holen.

Bauanleitung 2

Für Dein zweites Intelligenzspielzeug benötigst Du wieder eine Stange. Dieses Mal nimmst Du aber leere Klopapierrollen oder Rollen von Küchenpapier. Auch diese spießt Du auf die Stange auf, uns zwar so, dass es eine etwas längere Seite gibt und eine kürzere. Hierdurch erreichst Du, dass sie eben nicht ganz im Gleichgewicht sind und eine Seite auf dem Boden liegt und die andere nach oben zeigt. Verschließe die nach unten gezeigte Seite, zum Beispiel mit ein bisschen Zeitungspapier.

Für den Anfang füllst Du nun Leckerlis ein und lässt Deinen Hund schon mal probieren. Wenn er bereits das erste Intelligenzspielzeug getestet hat, sind wir uns sicher, dass auch dieses kein Problem dar stellt. Deswegen kannst Du es nun etwas schwieriger machen: Ziehe ein Band durch etwas Zeitungspapier und mache einen Knoten. Du kannst entweder eine Schlaufe machen oder nur eine Strippe raus hängen lassen. Knülle dann das Zeitungspapier zusammen und verstopfe damit den zweiten Ausgang der Rolle. Nun muss Dein Hund versuchen, das Zeitungspapier mit Hilfe der Lasche oder der Strippe erst zu entfernen, bevor durch Kippen an sein Leckerli kommt. Schon etwas schwieriger, oder?

Aber auch bei dieser Denksportaufgabe befinden wir uns nach wie vor im einfacheren Bereich.

Bauanleitung 3

Hierfür benötigst Du eine Paketrolle. In diese Paketrolle machst Du waagerecht an verschiedenen Stellen Schlitze. Nun kannst Du seitlich in die Paketrolle ein Stück Karton schieben, und somit diese von innen verschließen. Die Belohnung lässt Du von oben rein fallen und hältst die Rolle nun senkrecht. Fange erstmal damit an, dass Du nur einen Schlitz verschließt, damit Dein Hund versteht, was er zu tun hat. Dann kannst Du weitere Schlitze füllen.

Je weniger der Karton aus der Rolle raus schaut, desto schwieriger ist es natürlich für Deinen Hund. Du kannst auch zusätzlich noch variieren, in dem Du an manche Kartonstücke noch Bänder machst. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Intelligenzspielzeuge
Hier siehst Du Autorenhündin Mira von sleepherds an der Paketrolle

Außerdem kannst Du auf jeden Karton ein Leckerli fallen lassen. Irgendwann wird Dein Hund verstehen, dass er sich am besten von unten nach oben arbeitet, um für jedes erfolgreiche Ziehen seine Belohnung zu erhalten.

Fazit Intelligenzspielzeuge

Intelligenzspielzeuge machen den meisten Hunden großen Spaß. Sie lernen hierdurch, strategisch zu denken und werden vom Kopf her ausgelastet – was für viele Hunde wesentlich anstrengender ist als drei Stunden mit anderen Hunden zu toben. Außerdem arbeitest Du mit Deinem Hund an seiner Geduld und seiner Frusttoleranz, was Beispielsweise gerade bei Hütehundrassen wie dem Australian Shepherd aber auch bei Terriern wie dem Jack Russell Terrier äußerst wichtig ist.

Ob Du die Denksportspiele selbst baust oder kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Wir haben uns dazu entschieden, beides zu testen und sind auch von beiden Möglichkeiten überzeugt. Auch ein Schnüffelteppich ist eine wunderbare Auslastung.

Sollte Dein Hund keinen Spaß daran finden, sei nicht traurig. So wie wir Menschen auch sind Hunde Individualisten, die ihre eigenen Vorlieben haben. Es gibt zum Glück auch unzählige andere tolle Möglichkeiten, mit Deinem Hund etwas zu unternehmen. Manche Hunde sind eher Nasensportler und lieben Aufgaben aus dem ZOS oder dem Mantrailing, andere wiederum brauchen das Rennen, um glücklich zu sein. Teste einfach mal ein einfaches Intelligenzspielzeug und schaue was passiert. Und sollte es keinen großen Anklang bei Deinem Hund finden, weißt Du zumindest Bescheid und kannst etwas anderes ausprobieren.

Übrigens: Solltest Du eine unserer Bauanleitungen nachbauen, würden wir uns sehr über ein Feedback freuen. Hinterlasse uns gerne ein Kommentar.

Dein pfoten.net – Team wünscht Dir viel Freude beim Ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar