Schnüffelteppich für Hunde ganz einfach selber machen

Viele Hunde lieben es, beschäftigt zu werden und Abwechslung zu haben. Der Schnüffelteppich ist hierfür eine tolle Möglichkeit, Deinen Hund mit der Nase auszulasten. Wir erklären Dir, warum dies für Deinen Hund wichtig ist und geben Dir auch eine DIY-Bauanleitung, damit Du einen Schnüffelteppich schnell und einfach selber basteln kannst.

Hunde sind „Nasentiere“

Die einzigartige Geruchswelt der Hunde ist für uns Menschen kaum nachvollziehbar. Hunde nehmen Gerüche durch unterschiedliche Kanäle auf – ihre Riechschleimhaut ist deutlich größer als die des Menschen und auch der Allocortex, das sogenannte Riechhirn, ist beim gutmütigen Vierbeiner weit ausgeprägter als bei Menschen.

Aus diesem Grund ist es für Hunde auch besonders herausfordernd ihr größtes Sinnesorgan auf längeren Zeitraum gezielt einzusetzen. Das Training mit der Nase reicht dabei vom Mantrailing für ausgebildete Hunde bis hin zur einfachen Futtersuche zu Hause oder unterwegs.

Um einen einfachen Einstieg in die Nasenarbeit zu finden, werden einfach kleinere Brocken Futter auf den Rasen gestreut oder beim Spaziergang am Wegesrand verteilt. Aufgabe des Hundes ist es, diese zu finden und sich gleichzeitig selbst damit zu belohnen. Besonders einfach lässt sich die Nasenarbeit mit kleinen Hilfsmitteln in den Alltag integrieren. Hierfür bieten sich Suchkisten, Futterbälle oder auch der Schnüffelteppich an.

Der Schnüffelteppich

Hunde brauchen in erster Linie Bewegung – doch auch die Kopfarbeit und insbesondere die Nasenarbeit führen dazu, dass der Hund deutlich ausgelasteter wirkt und ganz nebenbei auch die Konzentration des Hundes geschult wird. Für die wenigsten Hunde reichen die Spaziergänge am Tag aus um sie körperlich und geistig komplett zu fordern.

Kreative Beschäftigungsmöglichkeiten können sogar dabei helfen, etwaige Verhaltensauffälligkeiten zu beseitigen.

Dabei ist die Nasenarbeit nicht nur etwas für Jagdhunde. Viele Hunde empfinden Freude daran, versteckte Objekte (insbesondere Futter) zu suchen. Es gibt nur wenige Beschäftigungsformen die Deinen Hund so gut auslasten wie die Konzentration beim gezielten Suchen eines Gegenstandes.

Auch wenn der Spaß dabei im Freien am größten ist gibt es doch Momente, in denen manche Hunde aufgrund von Krankheiten nicht hingebungsvoll im Rasen schnüffeln und toben können. Auch Hunde, die eine Scheu vor Regen haben wollen lieber im warmen Zuhause beschäftigt werden. Da sie schlecht den ganzen Tag durch die Wohnung tollen können, bieten sich kopflastige Indoor Aktivitäten besonders an.

Für welche Hunde ist der Schnüffelteppich geeignet?

 

Egal welcher Hunderasse Dein Hund angehört oder wie groß er ist – die Nasenarbeit mit dem Schnüffelteppich ist für jeden Hund geeignet. Natürlich gibt es immer mal wieder Hunde, die weniger Spaß an gewissen Spielzeugen empfinden, die meisten Hunde erschnüffeln sich ihre Beute aber nur zu gerne und werden durch das Training besonders gut ausgelastet.

Hunde mit einem Handicap, die nicht in der Natur herumtoben können oder dürfen sind auf Indoor Aktivitäten angewiesen. Auch wenn es viele Intelligenzspielzeuge für Hunde auf dem Markt gibt, ist der Schnüffelteppich durch das schnelle Aufleben von Erfolgserlebnissen eine tolle Alternative, die Deinem Hund besonders viel Freude am Suchspiel bietet.

Schnüffelteppich
Dexter hat viel Freude an seinem Schnüffelteppich

Vor allem an Silvester, wenn es draußen wieder kracht, kann der Schnüffelteppich bei Angsthunden zum Einsatz kommen. Die Beschäftigung mit der Nasenarbeit lenkt wunderbar von der drohenden Gefahr von draußen ab.

Die richtige Größe des Schnüffelteppichs

Auch wenn im Prinzip jeder Hund jeden Schnüffelteppich benutzen kann, ist es doch gerade für größere Hunde von Vorteil, wenn auch der Teppich etwas größer ausfällt – dadurch hält der Spieltrieb deutlich länger an und Dein Hund verliert nicht so schnell die Lust an der Nasenarbeit.

Für kleinere Hunde ist ein kleiner Teppich hingegen vollkommen ausreichend. Eine ungefähre Größe von 30 cm x 30 cm bis etwa 40 cm x 40 cm ist perfekt. Größer sollte der Teppich nicht ausfallen, da es Deinen Hund sonst auch schnell überfordern kann und er damit ebenso schnell die Lust am Schnüffelteppich verliert.

Für mittlere Hunde eignet sich ein Teppich von etwa 40 cm x 40 cm bis 50 cm x 50 cm. Wenn Dein Hund besonders viel Freude am Suchen empfindet kannst du ihm natürlich auch einen etwas größeren Teppich anbieten.

Große bis sehr große Hunde benötigen einen Schnüffelteppich von mindestens 50 cm x 50 cm. Nach oben hin gibt es bei sehr großen Hunden kaum Grenzen. Im Handel erhältlich sind Teppiche bis hin zu einer Größe von etwa 120 cm x 120 cm. Auch wenn es verlockend erscheint diese übergroßen Teppiche zu kaufen, wird sich spätestens beim Preis der Eine oder Andere den Kauf zweimal überlegen.

Du kannst Deinem Hund einen übergroßen Schnüffelteppich aber auch ganz einfach selbst basteln – ein Stückchen weiter unten findest Du die passende Anleitung dazu.

Wie Du den Teppich zum Schnüffeln richtig einsetzt

Um die Nasenarbeit mit Deinem Hund zu beginnen lässt Du ihn ein Stückchen entfernt vom Schnüffelteppich sitzen und festigst damit auch gleich noch das Kommando „Bleib“. Während Dein Hund geduldig darauf wartet den Teppich endlich benutzen zu dürfen, beginnst Du damit, die kleinen Leckerchen zwischen den einzelnen Stoffbahnen zu verstecken. Hast Du die Beute gut versteckt, so kannst Du Deinen Hund auf Kommando danach suchen lassen. Als Leckerchen empfehlen wir Dir EasyBarf. Alternativ kannst Du aber auch Hundekekse selber backen.

Ganz so einfach wie es anfangs wirkt ist es aber dann doch nicht. Deine Fellnase wird alle Pfoten daran setzen, die Leckerchen aus den Taschen des Schnüffelteppichs zu erhaschen. Da die Nasenarbeit für Deinen Hund enorm anstrengend ist, solltest Du ihn nicht überfordern.

Ein bis zwei Runden am Schnüffelteppich reichen vollkommen aus um Deinen Hund richtig auszupowern – gönn ihm danach etwas Ruhe und ein kleines Nickerchen als zusätzliche Belohnung.

Variation der Nasenarbeit mit dem Schnüffelteppich für Anfänger und Profis

Besonders wenn ein Hund das erste Mal mit der Nasenarbeit mittels Schnüffelteppich konfrontiert wird, neigt er dazu, den kompletten Teppich in seine Einzelteile zu zerlegen. Damit das nicht passiert kannst Du ihm die Arbeit etwas erleichtern indem Du die Leckerchen im ersten Durchgang ausschließlich auf der Oberseite das Schnüffelteppichs verteilst.

Dadurch wird Dein Hund zwar noch nicht komplett gefordert, aber er wird das Prinzip des Teppichs schneller verstehen und beim nächsten Durchgang, wenn Du den Schwierigkeitsgrad erhöhst, noch mehr Freude daran haben.

Es ist umso schwieriger für den Hund an die Leckerchen zu kommen, je tiefer diese in den Teppich eingearbeitet werden. So kannst Du die Schwierigkeitsstufe individuell an Deinen Hund anpassen.

Neben dem normalen Schnüffelteppich gibt es auch noch Variationen mit verschiedenen Fächern, die eine zusätzliche Abwechslung für Deinen Hund bieten. Schau Dir gerne auch mal folgende Teppiche an:

Advertisement

Vorteile des Schnüffelteppich

Mit einem guten Schnüffelteppich kannst Du Deinen Hund auf unterschiedliche Weise fordern, beschäftigen und trainieren.

Vor allem für Kopf- und Nasenarbeit bietet sich der Schnüffelteppich besonders an. Du kannst ihn aber auch als Ablenkung für Deinen Hund benutzen.

Vor allem in Situationen wo Hunde ängstlich reagieren kann die Arbeit mit dem Schnüffelteppich den Hund den akuten Stress nehmen. Durch die gezielte Konzentration des Hundes auf die Futtersuche im Schnüffelteppich vergisst er meist alles um sich herum und widmet sich allein der Nasenarbeit.
Auch Juni mag den Schnüffelteppich
Auch Labrador-Aussie-Mischlingshündin Juni liebt ihren Schnüffelteppich

Da das Suchen und erschnüffeln genetisch fest in unseren Hunden verankert ist, ist bereits die reine Suche extrem selbst belohnend für Deinen Hund. Er wird dadurch auf ganzheitliche Weise gefordert und seine natürlichen Bedürfnisse werden befriedigt.

Für Hunde, die ihr Futter gern herunter schlingen eignet sich ein Schnüffelteppich ebenso. Dadurch, dass das Futter in den einzelnen Teppichfransen versteckt ist und der Hund es erst mit seiner Nase herausarbeiten muss, verhindert der Teppich das Schlingen bei der Futteraufnahme.

Der Schnüffelteppich lässt sich auch wunderbar mit auf Reisen nehmen. So hat man auch unterwegs immer eine gute Möglichkeit um seinen Hund mittels Nasenarbeit auf sinnvolle und spaßige Weise zu beschäftigen.

Trixie Activity Schnüffelteppich

Der Activity Schnüffelteppich aus dem Hause Trixie erfreut sich der bekanntlich guten Verarbeitung und bietet mit seinen Abmessungen von 50 cm x 34 cm genug Platz für die Nasenarbeit von kleinen bis mittelgroßen Hunden.

Advertisement

Die zwei unterschiedlichen Längen der Stoffbahnen ermöglichen dem Vierbeiner längerfristigen Spielspaß. Der Boden des Schnüffelteppichs ist mit einer herausnehmbaren Kunststoffplatte verstärkt, die ein Zusammenwühlen des Teppichs effektiv verhindert.

Zur einfachen und hygienischen Reinigung wird die Kunststoffplatte herausgenommen – nun kann der Schnüffelteppich von Trixie bei 30 Grad einfach in der Maschine gewaschen werden.
Zur leichteren Aufbewahrung wird der Schnüffelteppich in einem wieder verschließbaren Kunststoffeimer geliefert, in welchen er nach getaner Nasenarbeit einfach wieder zurück gepackt werden kann. Dadurch kann sich weniger Schmutz und Staub in den einzelnen Taschen des Schnüffelteppichs festsetzen.

Schnüffelteppich: Einfache Anleitung zum selber basteln

Wer genug Zeit und vor allem Spaß am Basteln hat der kann für seine Fellnase auch einfach selbst einen Schnüffelteppich herstellen. Das eignet sich vor allem für größere Hunde, die einen entsprechend großen Schnüffelteppich benötigen, da diese meist natürlich auch teurer sind.

Um den Schnüffelteppich zu basteln werden unterschiedliche Stoffreste gebraucht, eine Gummimatte als Unterlage und eine scharfe Schere. Als Stoffreste kommt zum Beispiel alte Bettwäsche in Frage, aber auch Handtücher, nicht mehr benutzbare T-Shirts, ausgefranste Decken oder einzelne Socken.

Die Gummimatte sollte besonders rutschfest sein, da Dein Hund bei der Nasenarbeit den Teppich sonst durch den gesamten Raum schiebt.
Besonders geeignet sind hierfür Anti Rutsch Matten, die eigentlich für das Badezimmer vorgesehen sind. Da sie bereits ein perfekt angeordnetes Netz aus Löchern besitzen ersparst Du dir somit den nächsten Schritt und kannst direkt mit der Verknüpfung der einzelnen Stoffbahnen beginnen.

Schnüffelteppich DIY
Diesen Schnüffelteppich haben wir selber gemacht. Zugegeben: Er ist riesig! Und noch mal würden wir in der größe keinen eigenen Teppich basteln, denn es war eine unglaubliche Arbeit! Aber als kleine Variante ist er sehr schnell selbst gemacht und zudem sehr kostengünstig.

Zuerst schneidest Du die Stoffreste in etwa 2 cm bis 3 cm breite und etwa 20 cm lange Bahnen. In die Gummimatte werden im Abstand von etwa 3 cm kleine Löcher hinein geschnitten durch die später die Stoffbahnen gefädelt werden. Hat die Gummimatte bereits Löcher oder ist aufgebaut wie ein Gitter erübrigt sich dieser Schritt.

Als nächstes musst Du jeweils eine der Stoffbahnen durch zwei nebeneinander liegende Löcher fädeln und die Stoffstreifen auf der Oberseite gut verknoten. Dieser Vorgang muss wiederholt werden bis die komplette Matte mit den Stoffbahnen gefüllt ist. Je enger die Stoffbahnen beieinander liegen desto schwieriger ist es am Ende für deinen Vierbeiner die Belohnung zu erschnüffeln. Du kannst die Stoffbahnen dabei kreuz und quer in der Matte verknüpfen. Je mehr, desto besser!

Unser Fazit

Um unsere Hunde auszulasten, lassen wir uns allerhand einfallen. Ein Schnüffelteppich bringt eine tolle Abwechslung in den Alltag und ist eine artgerechte Auslastung für Fellnasen. Gerade, wenn das Wetter mal schlecht ist oder Dein Hund aufgrund von Krankheit oder nach einer Operation eingeschränkt ist, kannst Du ihn so fördern und fordern. Sollte Dein Hund aber kein großes Interesse daran haben, ist es so. Es gibt unzählige andere tolle Möglichkeiten, wie Du Deinen Hund ganz einfach auslasten kannst. Vielleicht hat er ja Spaß am Erlernen von Hundetricks? Unser Tipp ist aber, ruhig den Schnüffelteppich mal auszuprobieren. Unsere Hunde waren ganz begeistert vom Suchspaß.

Und nun viel Spaß bei der Nasenarbeit – natürlich Deinem Hund 🙂

Advertisement

Schreibe einen Kommentar