Irischer Wolfshund – Irish Wolfhound – Charakter, Wesen & Haltung

Heute haben wir für Dich den Irischen Wolfshund oder auch Irish Wolfhound im Rasseportrait. Diese Hunderasse ist eine echte Erscheinung mit ihrer Größe. Erfahre alles über Charakter, Wesen & Haltung des grauen Riesens und ob diese Hunderasse auch für Dich etwas sein könnte.

Irischer Wolfshund – die Geschichte

Wusstest Du, dass es den Irischen Wolfshund bereits seit ungefähr 9000 Jahren gibt, also bereits lange vor unserer modernen Zeitrechnung. Aufgrund dieser langen Geschichte lässt sich der genaue Ursprung nicht mehr bestimmen – vermutet wird, dass die Urahnen aus der arabischen Welt stammt und mit den Kelten dann zirka 300 vor Christi nach Europa kamen. Bekannt ist aber, dass sie vor allem in Irland (daher auch der Name Irischer Wolfshund oder im Englischen Irish Wolfhound) vorkamen, aber auch in Wales und in England lassen sich die Spuren dieser sanften Riesen zurück verfolgen.

Wo wurde der Irische Wolfshund ursprünglich eingesetzt?

Auch wenn man es diesen langbeinigen Riesen gar nicht zutraut, aber Irische Wolfshunde wurden vor allem in der Jagd eingesetzt. Gerade bei der Jagd auf Großwild, Bären oder auf Wölfe (der Namensgeber) eignete sich die Hunderasse hervorragend. Neben einem ausgeprägten Jagdtrieb besitzt diese Rasse zudem auch einen Beschützerinstinkt, weswegen er selbst bei der Jagd auf Wölfe unerschrocken war. Der Einsatz des Irischen Wolfshundes lässt sich bis ins antike und mittelalterliche Irland nachverfolgen.

Wenn Du aber nun denkst, dass sich zum Schutz jeder einen Wolfshund gehalten hat, liegst Du falsch. Denn früher war die Haltung dieser Rasse dem Adel vorbehalten. In manchen Landsteilen in England war der Adel sogar verpflichtet, eine bestimmte Anzahl dieser Hunde zu halten, um Viehherden der Bauern vor den Wölfen zu schützen.

Wie ging es mit der Geschichte des Irischen Wolfshundes weiter?

Als dann immer mehr Gewehre und Pistolen eingesetzt wurden, war der Irische Wolfshund „arbeitslos“. Aus diesem Grunde ging der Bestand immer weiter zurück. Nicht zuletzt die Ausrottung der Wölfe führte dann dazu, dass die ursprüngliche Form des Wolfshundes fast gänzlich ausstarb. Da der Irische Wolfshund aber auch als beliebtes Geschenk unter den Adligen galt und hierdurch gerne auch über die Landesgrenzen Englands hinweg verschenkt wurde, wurde im 17. Jahrhundert ein Ausfuhrverbot erlassen, um den nur noch sehr kleinen Bestand zu schützen.

Erst im 19. Jahrhundert wurde durch den Schotten George A. Graham ein Zuchtprogramm eingeführt, welches die wenigen verbleibenden Tiere mit anderen Rassen wie zum Beispiel der Deutschen Dogge, dem Barsoi, dem Deerhound und weiteren Rassen veredelte. Das Ergebnis siehst Du im heutigen Irischen Wolfshund – der größten Hunderasse der Welt! Zudem ist er im Vergleich zu seinen Vorgängern auch deutlich kräftiger.

Erst um 1880 wurde er vom British Kennel Club anerkannt, nachdem er auf Ausstellungen präsentiert wurde.

Im FCI findest Du den Irischen Wolfshund in der Gruppe 10 (Windhunde) Sektion 2 (rauhaarige Windhunde).

Und wie Du bereits im Titelbild sehen kannst, ist auch pfoten.net – Gründer Dennis dem Charme dieser besonderen Hunderasse erlegen.

Aussehen und Charakter

Wenn Du Dich fragst, ob der Irische Wolfshund eventuell auch etwas für Dich sein könnte, möchten wir Dir etwas über das Erscheinungsbild und das Wesen mit auf den Weg geben, um Dir Deine Entscheidung zu erleichtern.

Erscheinungsbild: Größe, Gewicht und Fell

Wenn Du das erste Mal auf einen irischen Wolfshund triffst, wirst Du überrascht sein, wie groß diese Tiere wirklich sind. Im Rassenstandard ist eine Höhe von 81 bis 86cm angegeben. Die Mindestgröße liegt bei 71cm für Hündinnen und 79cm für Rüden. Der größte gemessene Irish Wolfshound wurde mit 106cm gemessen. Es gibt einige Ponys, die kleiner sind als diese Hunderasse.

Irischer Wolfshund Rüde
Zwar sind Hündinnen etwas kleiner und leichter als ihre männlichen Vertreter, aber dennoch sind beide Geschlechter eine imposante Erscheinung.

Wer groß ist, bringt auch ein gewisses Gewicht mit: So wiegen Hündinnen mindestens 40,5kg und Rüden mindestens 54,5kg. Einen Hund dieser Rasse einfach mal eben „hoch zu heben“ ist also kaum möglich. Natürlich ist diese Rasse aufgrund der Größe und des Gewichts mit typischen Krankheiten häufig vorbelastet, doch dazu wollen wir später kommen.

Typisch für die Rasse ist aber nach wie vor ein sportlicher, schlanker Körperbau mit einer guten Muskulatur und einem er tiefsitzenden Brustkorb.

Die Ohren befinden sich am er schmalen Kopf recht weit hinten und sind im Verhältnis zum gesamten Hund eher klein.

Das Fell des Irish Wolfshund

Wenn Du mal einen irischen Wolfshund gestreichelt hast, wirst Du feststellen, dass sein Fell recht hart und rau ist. Du kannst ihn in mehreren Farben sehen. Am häufigsten kommt er wahrscheinlich in der Farbe Grau vor, doch man findet sie auch immer wieder in rot, rehbraun, schwarz, weiß und gestromt.

Sehr praktisch: Das Fell ist wirklich pflegeleicht. Du musst es nur ab und an mal bürsten.

Der Charakter

Auch wenn Du jetzt vielleicht was anderes erwartest, denn immerhin hat diese Hunderasse ja früher Wölfe gejagt, mag es diese Rasse gemütlich. Er möchte gerne Sozialkontakte zu seiner Familie haben und genießt es, zu kuscheln und sich verwöhnen zu lassen. Solltest Du an eine Zwingerhaltung denken, eignet sich diese Rasse definitiv nicht. Zudem ist der Riese auch noch ein ausgeprägter Tollpatsch und vergisst oft, wie groß er ist. Deswegen ist eine gute Hundehaftpflichtversicherung zu empfehlen, damit ihr, wenn Ihr zu Besuch bei Freunden seid, auch umgefallene Blumentöpfe oder andere Gegenstände ersetzen könnt 🙂

Sehr ausgeprägt ist seine Herzensgüte. Die meisten Exemplare sind zudem freundlich und entspannt, aber durchaus sensibel. So können sie durchaus spüren, wer in Frieden kommt oder ob jemand vielleicht böse Absichten hat. Der in Urzeiten geprägte Schutzinstinkt führt dazu, dass er sich im Fall der Fälle auch vor Dich stellt. Zwar ist er natürlich bei weitem nicht so „scharf“ wie ein Deutscher Schäferhund oder ein Rottweiler, aber durch seine imposante Größe wird es wohl kaum jemand wagen, einen Schritt weiter zu gehen.

Sehr hervorzuheben ist die schlechte Reizbarkeit: Diese Hunde bringt fast nichts aus der Ruhe. Bei Dexter, den Du auch bereits auf dem Titelbild siehst, schafft es nur einer, ihn wirklich aus der Reserve zu locken: Dackel Athos, der so lange nervt bis wirklich jeder die Fassung verlieren würde 😉

Irischer Wolfshund Dexter und Dackel Athos
Der einzige, der den Irischen Wolfshund Dexter aus der Ruhe bringen kann, ist der Dackel Athos.

Erziehung und Beschäftigung

Da Du ja die Geschichte dieses Vierbeiners kennst, kannst Du Dir sicherlich vorstellen, dass er nach wie vor Jagdtrieb besitzt. Bei der Jagd legte er früher durchaus Strecke zurück und so ist er nach wie vor lauffreudig, auch wenn er auf den ersten Blick fast zu träge und klobig zum Laufen wirkt.

Dennoch ist er nicht der Typ Hund, der diese Triebe einfordert – also ganz anders wie zum Beispiel ein Australian Shepherd oder ein Border Collie. Trotzdem solltest Du ihm auch eine artgerechte Auslastung bieten. Möglich ist zum Beispiel, ihn als Reitbegleithund zu führen oder aber auch am Fahrrad laufen zu lassen. Beachte aber bitte, dass gerade das Laufen auf Asphalt dauerhaft schädigend für den Gangapparat sein kann. Außerdem solltest Du natürlich erst sicher sein, dass der sichere Rückruf sitzt, damit er sich nicht an seine Ursprungsgeschichte erinnert und doch auf die Jagd geht.

Häufig findet man die meist grauen Riesen beim Coursing und Windhunderennen. Auch Fährtenarbeit macht den meisten Spaß.

Der Irische Wolfshund kann zuweilen auch mal „stur“ sein

Im Ursprung war der Irische Wolfshund durchaus dazu angehalten, auch eigene Entscheidungen zu treffen. So musste er sich mutig vor die Herde stellen und Wölfe jagen. Somit ist es nach wie vor so, dass er durchaus seine eigenen Entscheidungen trifft und nicht immer blind gehorcht. Deswegen solltest Du unbedingt konsequent in der Erziehung sein.

Zwar ist diese Hunderasse durchaus auch für Anfänger geeignet, dennoch solltest Du Dir bewusst sein, dass auch dieser friedliche Gefährte viel Arbeit, Geduld und Lernen bedeutet. Neben einem gezielten Anti-Jagd-Training solltest Du zudem die Grundkommandos möglichst früh üben.

Rassetypische Krankheiten des Irish Wolfhound

Leider ist es sehr häufig, dass gerade die großen, schweren Rassen immer wieder an bestimmten Krankheiten leiden, da das Gewicht natürlich getragen werden muss. So ist es auch nicht untypisch, dass auch diese Rasse damit zu kämpfen hat:

  • Ellenbogendysplasie (ED)
  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Magendrehung
  • Epilepsie
  • Herzerkrankungen
  • Knochenkrebs

Durch das hohe Risiko auf eine dieser Erkrankungen ist die Lebenserwartung bei dem sanften Riesen nicht besonders hoch. Viele Tiere sterben schon mit sechs bis acht Jahren. Nur wenige erreichen ein Alter von zehn Jahren und mehr.

Aufgrund dessen wird inzwischen davon abgesehen, immer größere, schnellere Tiere zu züchten. Das Hauptzuchtziel ist es, gesunde Tiere ohne die eben genannten Erkrankungen zu ziehen.

Daher hier bereits der Hinweis: Du kannst bei der Besichtigung nicht immer direkt erkennen, ob Vorerkrankungen entstehen und das kann für Dich sehr teuere und für Deinen Hund sehr schmerzhafte Folgen haben. Erkundige Dich deswegen bitte unbedingt nach einem seriösen Züchter! Er wird seine Tiere untersuchen, um gewisse Vorerkrankungen ausschließen zu können!

Welches Futter sollte ich füttern?

Achte immer auf eine gesunde, vollwertige und ausgewogene Ernährung (das gilt natürlich bei allen Hunderassen!). Da es aber bei großen Hunderassen besonders wichtig ist, in den Wachstumsphasen ein passendes Futter zu füttern, empfehlen wir Dir, mit einem Ernährungsberater für Hunde und Katzen zusammen zu arbeiten. Den findest Du entweder bei Dir in der Nähe oder nimmst zu uns Kontakt auf. Dennis und Insen von unserem Team sind Ernährungsberater für Hunde und Katzen und stehen Dir somit mit ihrem Fachwissen gerne zur Verfügung. Unsere Beratung ist natürlich kostenlos und unverbindlich, also traue Dich gerne.

Irischer Wolfshund im Sonnenuntergang
Ein Hund dieser Größe benötigt eine ausgewogene Ernährung. Vor allem in den Wachstumsphasen ist es wichtig, dass er alle Nährstoffe bekommt, die er für ein gesundes Erwachsen werden benötigt.

Passt ein Irischer Wolfshund zu Dir?

Wenn Du darüber nachdenkst, einen Hund dieser Rasse zu Dir zu nehmen, solltest Du folgendes beachten:

  • Ein Welpe aus einer seriösen Zucht kostet zirka 1500 bis 2500 Euro (wegen der hohen Nachfrage an Hunden in der Pandemie gegebenenfalls sogar mehr)
  • Er ist kein Zwinger- und Hofhund, sondern brauch den Kontakt zu seiner Familie
  • Diese Rasse hat keinen sogenannten „Will to please“, gemeinsames Erarbeiten von Aufgaben ist nicht immer einfach, für viele Hundesportarten somit überhaupt nicht geeignet
  • Du solltest Dich selbst gerne bewegen, denn diese Rasse ist lauffreudig
  • Richte Dich von vorne herein darauf ein, dass Dein Hund eventuell keine sehr lange Lebenserwartung hat
  • Sei Dir bewusst, dass diese Hunderasse zur Jagd genutzt wurde und somit ein instinktiver Jagdtrieb vorhanden sein könnte
  • Ein Hund dieser Größe benötigt auch eine entsprechende Menge Futter – kannst Du Dir diese leisten?
  • Denke unbedingt früh über eine Hundekrankenversicherung nach, da diese Hunde leider für einige typische Großhunde-Erkrankungen anfällig sind
  • Kaufe unbedingt von einem seriösen Züchter! Die Aufzucht dieser Rasse ist sehr kostenintensiv, da bei einer Hunderasse mit dieser Größe gerade in den Wachstumsphasen genauestens auf eine gute Ernährung geachtet werden muss

Fazit zur Hunderasse Irish Wolfhound

Sicherlich wird der sanftmütige Riese eher eine seltenere Erscheinung sein. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Aufzucht nicht so leicht ist und es dementsprechend nur eine Handvoll Züchter in Deutschland gibt. Auch ist dieser Hund in der Haltung nicht besonders „günstig“, da er aufgrund der Größe und seines Gewichts doch eine große Menge Futter bedarf.

Solltest Du Dich aber in diese tolle Hunderasse verlieben und ihn artgerecht auslasten, wirst Du in ihm einen treuen und schmusigen Begleiter finden.

Schreibe einen Kommentar